Schwäbisch Hall Flugzeugsitzeentwickler Recaro kauft das Möbel-As-Gelände

Genau gegenüber der Recaro-Zentrale steht das Gebäude des Unternehmens Möbel AS. Es soll 2020 abgerissen werden. Der Neubau wird im Gewerbepark West entstehen.
Genau gegenüber der Recaro-Zentrale steht das Gebäude des Unternehmens Möbel AS. Es soll 2020 abgerissen werden. Der Neubau wird im Gewerbepark West entstehen. © Foto: ht
Schwäbisch Hall / Jürgen Stegmaier 06.11.2018
Der Flugzeugsitzeentwickler erweitert im Industriegebiet Stadtheide erheblich. Das ehemalige Kaufland-Gebäude wurde schon vor Monaten erworben. As baut im Gewerbepark West neu.

Das jetzige Gebäude von Möbel AS in der Daimlerstraße wird abgerissen. Das Unternehmen verlegt seinen Standort in den Gewerbepark West. Das Möbelhaus soll noch zwei Jahre an der jetzigen Stelle betrieben werden, die Übergabe an Recaro ist für Ende 2020 geplant.

Gernot Wenig ist Geschäftsführer von Möbel AS. In einer Pressemitteilung von Recaro wird er mit den Worten zitiert: „Schwäbisch Hall ist für Möbel AS ein sehr wichtiger Standort. Durch den Verkauf des Grundstücks Daimlerstraße an Recaro hat sich für uns die großartige Gelegenheit ergeben, neu zu bauen und damit attraktiver und zeitgemäßer für unsere Kunden aus und um Schwäbisch Hall zu werden.“

Starkes Wachstum

Der Flugzeugsitzehersteller Recaro wächst seit Jahren in erheblichem Tempo. Die Zuwachsraten sind teilweise zweistellig – höherer Umsatz und Gewinn, mehr Mitarbeiter.

Um die Entwicklung zu erhalten, braucht Recaro weiteren Platz. Deshalb hat das Unternehmen bereits vor Monaten das ehemalige Kaufland-Gebäude gekauft. Jetzt kommt das Areal von Möbel-AS hinzu. Recaro zählt sich zu den drei größten Flugzeugsitzeherstellern weltweit. In Schwäbisch Hall beschäftigt das Unternehmen mehr als 1000 Menschen. Der Umsatz betrug zuletzt knapp 500 Millionen Euro. Diese Marke soll 2018 deutlich übersprungen werden.

Dr. Mark Hiller, geschäftsführender Gesellschafter von Recaro Aircraft Seating, erklärt dazu: „Nach mehreren Jahren mit konstantem Wachstum brauchen wir jetzt einfach mehr Platz.“ „Deshalb haben wir umliegende Grundstücke und Gebäude für einen zweistelligen Millionenbetrag erworben. Eine ähnlich hohe Summe investieren wir in den nächsten Jahren in Neubauten und Sanierungen.“

Campus geplant

Recaro strebt an, dem Areal an der Daimlerstraße den Charakter eines Campus zu geben. Die Gebäude des Unternehmens stehen auf beiden Seiten der Straße. Die Straße solle verkehrsberuhigt werden.

Um die Standorte dies- und jenseits der Daimlerstraße miteinander zu verbinden, wird möglicherweise ein Steg gebaut. Die gesamte Investition könne auf einen dreistelligen Millionenbetrag hinauslaufen. Mark Hiller geht davon aus, dass das Erweiterungsprojekt, das den internen Namen „space2grow“ (Platz, um zu wachsen) trägt, in fünf bis sieben Jahren abgeschlossen sein wird.

Kauf als Meilenstein

Das AS-Gelände steht in der Daimlerstraße der Recaro-Zentrale genau gegenüber. Mark Hiller bezeichnet den Kauf als einen Meilenstein, das Grundstück sei für sein Unternehmen eine Schlüsselfläche.

Neben Raab-Kärcher

Möbel AS gehört dieses Gelände in der Daimlerstraße. Für wie viel Geld es an Recaro geht, behalten die Vertragspartner für sich. Für AS-Geschäftsführer Gernot Wenig tut sich mit dem Standort im Gewerbepark in Nachbarschaft zum Baustoffhändler Raab-Kärcher eine gute Perspektive auf. Die Verkaufsfläche bleibt mit rund 4000 Quadratmetern in etwa gleich wie in der Daimlerstraße, das gesamte Areal ist dann aber 10 000 Quadratmeter groß. Bislang stellt AS seine Möbel auf drei Stockwerken aus, künftig werden es zwei sein.

16

Möbelhäuser betreibt die Möbel AS Handels GmbH in Süddeutschland, eines davon in Schwäbisch Hall.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel