Schwäbisch Hall Raus aus der Kiste

Günter Sommer weiß zu jedem Exponat Geschichten zu erzählen. Foto: Hans Kumpf
Günter Sommer weiß zu jedem Exponat Geschichten zu erzählen. Foto: Hans Kumpf
Schwäbisch Hall / BLO 23.11.2013
Ausstellung, Vortrag, Konzerte - Hospitalkirche und Goethe-Instituts-Flure stehen momentan ganz im Zeichen des Schlagzeugers Günter Sommer aus Dresden. Ihm widmet der Jazzclub Hall ein ganzes Wochenende.

Vor drei Wochen hat die Vorpremiere des Porträtfilms "Als Mensch ein Solist" im Kino im Schafstall bereits einen Vorgeschmack auf diesen Künstler gegeben: Günter Sommer, Schlagzeuger und Komponist aus Dresden, der mit Spitznamen auch "Baby" genannt wird. Sommer war schon häufiger als musikalischer Gast in Hall. Nun widmet ihm der Jazzclub ein ganzes Wochenende, das am Donnerstag mit einer Vernissage im Foyer der Hospitalkirche und in den Fluren des Goethe-Instituts eröffnet wurde.

Sogar bis 31. Mai kann man in den Institutsfluren einen Einblick in das umtriebige künstlerische Leben Sommers erhaschen - mit vielen Fotografien des Hallers Hans Kumpf, diversen Platten-Covern, Kunstwerken und allerlei künstlerischen Korrespondenzen. Da wird keine profane E-Mail geschrieben, vielmehr ziert ein kunstvoll mit Tusche gezeichneter Tänzer oder eine blaue Blume die Schriftstücke, die immer Rhythmus und Charme widerspiegeln.

Die Plattencover kommen mal verspielt, fast kindlich, daher, dann auch streng und karg. Und häufig schimmert der Wortwitz durch - etwa mit "...jetzt gehts Kloß!". Zu einer Kumpf-Fotografie mit Günter Grass berichtet Sommer, er habe sich als "Blechtrommlöer" angedient - ganz versonnen hat Sommer auf diesem Bild den Blick nach oben gewendet, während der Dichter geerdet ins Mikro spricht.

Günter Sommer zeigte sich sehr glücklich darüber, dass die Werke, die sonst bei ihm daheim in Kisten verpackt sind, nun in Hall für ihn und andere sichtbar seien. Info Das Günter-Baby-Sommer-Weekend geht weiter: Heute, Samstag, erklingen um 18 Uhr in der Hospitalkirche träumerische Weisen mit Günter Sommer und Katharina Hilpert (Flöte). Den Abschluss macht das Zentralquartett um 20 Uhr.

www.jazzclub-hall.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel