Die Holzfigur, die einen „Mohren“ darstellen soll, rückt derzeit in den Fokus vieler Kameras. Innerhalb einer halben Stunde bleiben an einem sonnigen Tag sieben Touristen stehen, fotografieren die Skulptur an der Ecke Neue Straße/Mohrenstraße.

„Das ist doch toll, dass es so etwas noch gibt“, freut sich Eckart Auditor (82) aus Horb, der mit seiner Frau vorbei radelt. Er fotografiert die Figur an der ehemaligen Mohrenapotheke. Den Namen ...