Schwäbisch Hall Radler leben am Wettbach gefährlich - Stadt denkt über Schutzstreifen nach

Ein vom Wettbach kommendes Auto an der Heilbronner Straße. Vor allem von rechts kommende Radler sind für die Autofahrer erst sehr spät zu sehen.
Ein vom Wettbach kommendes Auto an der Heilbronner Straße. Vor allem von rechts kommende Radler sind für die Autofahrer erst sehr spät zu sehen. © Foto: wd
Schwäbisch Hall / WD 19.11.2014
Wo der Wettbach auf die Heilbronner Straße trifft, leben Fahrradfahrer gefährlich, sagen Anwohner und Radler selbst. Die Stadt ist sich des Problems bewusst. Es war jetzt auch Thema im Gemeinderat.

Nadine Hagenmüller fuhr einmal den Wettbach hinunter zur Heilbronner Straße. Von rechts kam eine E-Bikerin und fuhr mit vollem Tempo über den rot markierten Rad- und Fußbereich an der Kreuzung. "Wäre ich eine Sekunde früher dran gewesen, wäre die Frau voll aufs Auto drauf", erinnert sich Hagenmüller. Vor allem die von rechts kommenden Fahrradfahrer seien wegen einer Hecke und einer leichten Kurve erst im letzten Moment zu sehen. Für sie müsse es mehr Sicherheit geben.

Hagenmüller, Mitarbeiterin eines Steuerberater-Büros im Wettbach, hat neben mehr als 15 Personen eine CDU-Anfrage unterschrieben, die Stadtrat Walter Frank in der jüngsten Gemeinderatssitzung vorgelegt hat. "Wenn man als Autofahrer aus dem Wettbach in die Heilbronner Straße fahren möchte, hat man ein Problem", heißt es in dem Schreiben. Vor allem wenn Fahrradfahrer von rechts kämen, seien diese erst dann zu sehen, "wenn man sich mit dem Auto voll auf dem rot markierten Fahrradweg befindet". Einige Radler hätten eine solch hohe Geschwindigkeit, "dass es mehrmals zu äußerst gefährlichen Situationen gekommen ist". "Die Situation ist auch aus unserer Sicht problematisch", antwortete Ordnungsamtsleiter Manfred Gentner dem Steuerbüro, deren Mitarbeiter im Oktober auf die Gefahr für Radler hingewiesen hatten. Laut Gentner soll der Radverkehr auf dem Gehweg mindestens in Richtung Friedhofsdreieck nicht mehr erlaubt sein. Dafür solle auf der anderen Seite ein Schutzstreifen für Radfahrer geschaffen werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel