Psychiater und psychologische Psychotherapeuten

SWP 19.11.2013

Psychotherapie "Zuerst mit dem Hausarzt sprechen, wenn man das Gefühl hat - mit mir stimmt etwas nicht", rät die psychologische Psychotherapeutin Pia Lemke. Der vermittelt die passende ambulante psychotherapeutische Weiterbehandlung. Entscheidend: gute Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Psychologen. Grundlegend werden Psychiater beziehungsweise ärztliche Psychotherapeuten und psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendpsychotherapeuten unterschieden. Ein Psychiater ist ein Arztmit psychiatrischer Facharztausbildung. Er führt Gespräche, kann Medikamente verordnen, stationäre Einweisungen ausstellen. Psychologische Psychotherpeuten sind keine Ärzte, sondern Diplom-Psychologen. Sie führen vor allem tiefergehende Hintergrundgespräche, entwickeln geeignete Therapien, dürfen keine Medikamente verordnen und nicht stationär einweisen. cus

"Die Chance gibt es nie wieder"
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel