Schwäbisch Hall Prüfen statt flicken

Thumilan Selvakumaran HT-Redakteur
Thumilan Selvakumaran HT-Redakteur © Foto: ARSLAN_UFUK4
Schwäbisch Hall / Thumilan Selvakumaran 19.01.2018

Jede Bauverzögerung ist ärgerlich. Insbesondere dann, wenn das Vorhaben teurer wird, wenn Passanten oder der Verkehr beeinträchtigt werden. Der Tunnelbau-Unfall von Rastatt zeigt aber, dass bei der Ausführung eines solchen gigantischen Projektes mögliche Verschiebungen von Erdmassen ausgeschlossen sein müssen. Dafür ist nötig, dass die Planer die Beschaffenheit des Untergrunds genau kennen. Erneute tiefere Bohrungen können dafür Aufschluss geben.

Denn käme es beim Bauen tatsächlich zum Absacken der Bahnstrecke, würde das noch längere Verzögerungen und Kosten nach sich ziehen, weil dann erst mal die Strecke provisorisch geflickt werden müsste. Daher bleibt Passanten, Radlern und Autofahrern nur, diese Kröte zu schlucken.