Frühling Prima gelaunt trotz Regens: Haller Frühling kommt gut an - mit Video

Schwäbisch Hall / VERENA BUFLER 04.05.2015
Vier Tage Haller Frühling - Händler und Besucher sind mit dem langen Wochenende zufrieden. Die Haller lassen sich ihre gute Laune nicht nehmen und trotzen dem Wetter mit Schirm, Charme und Musik.

Hallo Frühling! Das hätte das Motto des Wochenendes werden können. Leider war insbesondere der Sonntagnachmittag verregnet. Trotzdem: Viele positive Stimmen zeugen von einem gelungenen Haller Frühling mit einer guten Mischung aus Information, Unterhaltung und Verpflegung. Ein kleiner Spaziergang ...

Samstag, 12.30 Uhr: Auf dem Haalplatz fahren ein Bub mit einem roten Fahrrad und ein Mädchen mit Tretroller im Slalom. Der Hütchenparcours, den die Kreisverkehrswacht und die Haller Polizei errichtet haben, scheint ihnen zu gefallen. Beide Kinder wurden von ihren Eltern mit Helmen ausgestattet. "Darauf legen wir großen Wert", sagt Olaf Gottschall, der bei der Haller Polizei für Verkehrsprävention zuständig ist. Bei 80 Prozent aller Radunfälle werden die Beteiligten am Kopf verletzt, weiß er. Sein Tipp für Eltern: Den Kindern von Anfang an einen Helm aufsetzen. So lernen sie, dass Fahrrad und Kopfschutz untrennbar zusammen gehören.

Erstmals lockt der Fahrrad-Aktionstag auf dem Haalplatz. Halls Klimaschutzbeauftragter Stefano Rossi und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) haben ihn gemeinsam organisiert.

Samstag, 13.15 Uhr: Brettspiele, Puppen, Gläser, Krüge, Keramik, Kerzenhalter, Uhren, Eierbecher, Bücher, Tischdecken, Schallplatten, CDs und vieles mehr finden Schatzsucher beim Raritätenmarkt im Brenzhaus. 16 Ehrenamtliche vom Förderkreis Brenzhaus haben am Tag davor ausgepackt und sortiert, was von Hallern gespendet wurde oder bei Haushaltsauflösungen anfiel, erzählt Ruth Schmalzriedt. Die Stadträtin ist freiwillige Helferin.

Samstag, 13.30 Uhr: Aufbruchstimmung in der Gelbinger Gasse. Kinder und ihre erwachsenen Gehilfen packen Spielzeug, Bücher und andere Kleinigkeiten, die nicht verkauft wurden, in Kisten ein. Der Kinderflohmarkt neigt sich dem Ende. Die einen zählen ihre Scheinchen, die anderen freuen sich über Neues - wie ein Longboard.

Sonntag, 13.15 Uhr: "Wir suchen Kletterrosen für unseren großen Garten in Sulzbach-Laufen", sagt Corinna Rieger. Die ganze Familie - Eltern und drei Kinder - bummeln im Dehner Garten-Center. Die Wolken am Himmel stören überhaupt nicht - im Gegenteil: "Wenn es sonnig wäre, würde es in den Geschäften nicht so viel Spaß machen." So sehen es die meisten Kunden, die den verkaufsoffenen Sonntag nutzen - in den Handelszentren Ost, West und in der Innenstadt.

Sonntag, 14 Uhr: Während die Band "Einparkwunder" vor dem Einrichtungsgeschäft "Wohn Gunst" im Haller Westen die Besucher unterhält, berät Geschäftsführer Tom Gunst drinnen einige Kunden. "Das Thema Induktion und Dampfgaren ist in aller Munde", sagt er, "und inzwischen auch bezahlbar." Einige Besucher kommen an diesem Tag gezielt, um mit den drei Werksberatern zu sprechen, die Spezialfragen zu Küchengeräten oder zu Matratzen beantworten können.

Sonntag, 14.30 Uhr: Frauen tanzen Samba vor dem Hagebaumarkt Häsele. Mittendrin: Grünen-Stadträtin Damiana Koch. Die Kunden stehen im Halbkreis darum und genießen die Vorführung. Etwas abseits versuchen Kinder, mit Feuerwehrspritzen Kegel umzuschießen. Die Jugendfeuerwehr verpflegt nicht nur die Gäste, sondern hat auch ein Programm für die Kleinen vorbereitet, erzählt Juniorchef Christoph Häsele.

Sonntag, 15.20 Uhr: Bei Moden Wanner in der Innenstadt läuft das Geschäft sehr gut, sagt Geschäftsführerin Sabine Lenz. Eine Kundin kommt ohne Schuhe aus der Kabine und greift nach einem dunkelblauen Sommer-Pullover. "Kann ich helfen?", fragt Sabine Lenz. Die Kundin nimmt das gerne an.

Sonntag, 15.30 Uhr: Derya Kipkac vom Café Ableitner zeigt sich zufrieden. Der stellvertretende Vorsitzende von Hall aktiv resümiert über das Frühlingsfest auf dem Marktplatz: "Immer, wenn das Wetter gut war, ist viel los gewesen." Glück mit dem Wetter hatten die Betreiber der acht gastronomischen Stände vor allem am Samstag. "Aber sehen Sie", deutet Kipkac auf die Menschen, die im strömenden Regen die Show der Sport- und Freizeitanlage "Move" verfolgen. "Die Leute sind tapfer und haben ihren Spaß."