Wie das Polizeipräsidium Aalen mitteilt, haben in den vergangenen Tagen Betrüger mehrere Senioren im gesamten Präsidiumsbereich (Kreis Schwäbisch Hall, Ostalbkreis, Rems-Murr-Kreis) angerufen und versucht, sie zu Geldübergaben zu überreden. Während sie sich dabei mehrmals wieder als Polizisten ausgaben, haben sie es aber auch mit einer neuen Betrugsmasche versucht: Corona-Schockanrufe.
So rief beispielsweise am Mittwoch eine angebliche Krankenschwester aus dem Krankenhaus in Aalen bei einer 71-jährigen Frau in Fachsenfeld an. Die Anruferin hatte eine schockierende Nachricht für die Seniorin: Ihr Sohn sei aufgrund einer Corona-Erkrankung im Klinikum im Koma. Der Krankheitsverlauf sei sehr schlecht. Nur ein neuartiges, sehr teures Medikament könnte ihn noch retten - und dafür müsste die 71-Jährige 25.000 Euro zahlen. Die Forderung wurde „untermauert“, indem die Krankenschwester das Telefon an einen vermeintlichen Arzt übergab, der die Angaben bestätigte.

Polizei rechnet mit weiteren Corona-Schockanrufen

Nachdem die Seniorin mitgeteilt hatte, auf die Schnelle lediglich 10.000 Euro zur Verfügung zu haben, gingen die Betrüger darauf ein. Sie setzten die Frau unter Druck und teilten ihr mit, dass sich der Zustand des Sohnes weiter verschlechtert habe und der Hubschrauber - zum Transport der Arznei - in Kürze starten würde. Bis dahin müsste das Geld da sein, da es sonst keine Rettung mehr für ihren Sohn geben würde.
Die Dame wurde aufgefordert, das Geld sofort bei der Bank zu holen und so lange das Telefon nicht aufzulegen - und sie gehorchte der Anweisung. Jedoch konnte der Betrug verhindert werden - ein aufmerksamer Bankmitarbeiter verständigte eine Angehörige der Frau und diese wiederum die Polizei. Die Seniorin glaubte erst dann daran, betrogen worden zu sein, nachdem ihr Sohn ihr am Telefon mitteilte, dass er nicht im Krankenhaus war.
Das Polizeipräsidium Aalen rechnet damit, dass es demnächst weitere solche Anrufe geben wird und warnt die Bevölkerung im Rems-Murr-Kreis, Ostalbkreis und Landkreis Schwäbisch Hall vor dieser Betrugsmasche.
Weitere Hinweise zum zu den Maschen der Telefonbetrüger hat die Polizei online gesammelt.

Geislingen