Als „Verbindung zwischen Michelfeld und Rosengarten“ hat der Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Hall, Hermann-Josef Pelgrim, die Planstraße 2 in seiner Rede zur Eröffnung der Straße bezeichnet – keine Erwähnung seiner Stadt. Das fällt auf. Denn durch die neue Straße befürchten manche, dass die Neue Reifensteige als Einfahrt in die Innenstadt verwendet wird.

In rot: die Fahrtstrecke in die Haller Innenstadt über die Stuttgarter Straße (B14/B19), die oft überlastet ist. Grün markiert ist die neue Strecke von der B14 zur B19 und die Neue Reifensteige. Die Befürchtung ist: die Neue Reifensteige wird überlastet, weil Autofahrer die Stuttgarter Straße jetzt einfacher umfahren können.
© Foto: Google, Bilder GeoBasis-DE/BKG, GeoContent, Landsat / Copernicus, Maxar Technologiers; Kartendaten: Geobasis-DE/BKG

Die Haupteinfahrt in die Stadt bleibe die Stuttgarter Straße, betont auch Baubürgermeister Peter Klink im Gespräch. Die Verwaltungsspitze will durch diesen Appell verhindern, dass zu viele über die Neue Reifensteige in die Innenstadt fahren, die an ihre Kapazitätsgrenzen kommen könnte.

Das könnte dich auch interessieren: