Nach der Eröffnung der Planstaße 2 um das Gewerbegebiet West fällt etwas Kurioses an der Straße auf: An einer Stelle stehen ganz niedrige Straßenlaternen, die so aussehen, als dienten sie Zwergen. „Ich wurde von einem Radfahrer gefragt, warum das so ist“, erläutert Ingenieur Thomas Kistinger, der das Straßenbau-Projekt leitet. „Ich habe gesagt, das sei so, damit die Fledermäuse drüberfliegen können. Der Mann wollte das nicht glauben und fühlte sich verschaukelt.“

Doch an einer Stelle soll ein „Hop-Over“ den Flattermännern ermöglichen, sicher über die Straße zu kommen. Das geschieht durch eine erhöhte Böschung auf beiden Seiten, die mit Bäumen bepflanzt ist. Über der Straße soll das Blätterwerk der Bäume möglichst nah aneinanderwachsen, um den Tieren Schutz zu bieten. An dieser Stelle gilt Tempo 50, um den Fledermäusen eine Chance zum Ausweichen zu geben.

Schwäbisch Hall

Bauarbeiter machen Witze über den „Hop-Over“

Diese tierische Querungshilfe diente den Straßenarbeitern als Quelle für Späße. Der Oberbauleiter sagt, dass häufig die Frage gestellt wurde, wie es mit dem „Hangover“, also dem Kater nach durchzechter Nacht, aussehe?

Das könnte dich auch interessieren: