„Ja, Charly, du kannst die Linksabbiegerspur freigeben“, spricht der Oberbauleiter von Wolf und Müller, Philip Kircher, gestern in sein Smartphone. Nach dieser kurzen Anweisung ist die Planstraße 2 eröffnet. Sie führt an der südwestlichen Seite des Gewerbeparks West entlang. Sie misst 1,9 Kilometer. Zwei 400 Meter lange Abzweigungen (Planstraße 4 und 5) wurden ebenfalls vollendet.

Von der Hauptverbindung, auf der Tempo 70 erlaubt ist, zweigen keine Einfahrten zu Firmen ab. Sie verfügt aber über mehrere Zufahrtsstraßen ins bestehende Gewerbegebiet und Stichstraßen hin zu Flächen, die erst bebaut werden. Von dem 60 Hektar großen Gelände des interkommunalen Gewerbeparks West, das die Michelfelder Kerz und die Haller Stadtheide ergänzt, können nun weitere 14 Hektar bebaut werden.

Baustelle Schwäbisch Hall Umgehung um den Gewerbepark West: Planstraße 2 wird eröffnet

Lokalpolitiker, Bauarbeiter, Planer und Stadträte sind bei der offiziellen Eröffnung der Straße dabei. Zu dem 8,1 Millionen Euro teuren Projekt gibt es einiges zu sagen. „Die Bauzeit wurde um sieben Wochen unterschritten“, lobt der Haller Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim. Dennoch habe es fast eineinhalb Jahre gedauert, die neue „Verbindung zwischen Michelfeld und Rosengarten“ anzulegen. Normalerweise betont Pelgrim die Vorzüge von Investitionen für Hall selbst. Doch in diesem Fall mahnt er: „Es ist keine Abkürzung, die in die Innenstadt führt.“ Denn manche vermuten, dass bald die Neue Reifensteige überlastet sein wird.

Die Bauphase sei nicht leicht gewesen, betont Pelgrim. Es wurden große Gipsvorkommen im Boden gefunden, die eine besondere Bauweise erforderten. Zudem stießen die Baggerschaufeln auf Reste von früheren Deponien. Starke Regenfälle fluteten die Baustelle. Dann hieß es erst mal Wasser abpumpen.

Die Straße ist Teil des interkommunalen Gewerbegebiets, für das sich Rosengarten, Michelfeld und mit dem größten Anteil auch Schwäbisch Hall zusammengeschlossen haben.

Bildergalerie Neuer Kreisverkehr im Kerz

Straßenname wird „in Kürze“ bekannt gegeben

„In Kürze werden wir den Straßennamen bekannt geben“, sagt Wolfgang Binnig, Bürgermeister von Michelfeld. Für ihn sei das Projekt Gewerbepark West nun abgeschlossen. Auf der Michelfelder Gemarkung liegt nur ein kurzes Stück der Straße. Die Kommune hat sich mit 400.000 Euro an dem Straßenbauprojekt beteiligt, das 2,4 Millionen Euro Fördermittel vom Land erhalten habe. Ein in beide Richtungen befahrbarer Fahrradweg an einer Seite, sowie eine Unterführung für die Radler in Richtung Bibersfeld runden das Projekt ab.

Das könnte dich auch interessieren:

Schrozberg/Stuttgart