Konzert Performance mit Neuer Musik

Johanna Vargas (Sopran) und Magdalena Cerezo Falces (Klavier) bilden das Ensemble LAB51.
Johanna Vargas (Sopran) und Magdalena Cerezo Falces (Klavier) bilden das Ensemble LAB51. © Foto: privat
Schwäbisch Hall / swp 09.06.2018

Kompositionen des 20. Jahrhunderts gelten als anspruchsvoll und schwer zugänglich, ist der Haller Kunstvereinsvorsitzende Wolfgang Schwarzkopf überzeugt. Daher würden diese Werke in den Konzertsälen selten gespielt. Ausnahmen sind spezialisierte Festivals wie die Darmstädter oder die Donau­eschinger Musiktage. Dabei geht die Filmmusik westlicher Länder fast ausschließlich auf Musik des 20. Jahrhunderts zurück – auf Jazz und Neue Musik.

 Der Kunstverein Schwäbisch Hall hat schon in seinem Gründungsprogramm von 1997 beschlossen, sich nicht nur der bildenden Kunst im engeren Sinne zu widmen, sondern auch den Grenzbereichen zu anderen Künsten, darunter die zeitgenössische Musik. Musik wurde allerdings bisher nur im Rahmen von Vernissagen oder als Beiprogramm während der Langen Kunstnacht präsentiert. Nun geht der Kunstverein zusammen mit dem Goethe-Institut und dem Kulturbüro der Stadt das Wagnis ein, ausschließlich Neue Musik in einem Sonderkonzert in der Hospitalkirche zu präsentieren.

LAB51 mit der Sopranistin Johanna Vargas und der Pianistin und Komponistin Magdalena Cerezo Falces zeigen mit „Dimension 4“ eine Performance mit Werken von György Ligeti, Wolfgang Rihm und anderen, die den gesamten Raum in die Darstellung einbezieht. Der Kunstverein verspricht, das werde auch Besucher faszinieren und unterhalten, die sich bisher wenig für Neue Musik interessiert haben.

Info Das Konzert findet am Mittwoch, 13. Juni, um 19.30 Uhr in der Hospitalkirche statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel