Schwäbisch Hall Panne beim Transport des Christbaums

Schwäbisch Hall / TOB 25.11.2014
Wenn das Christbaumaufstellen im heimischen Wohnzimmer doch auch so leicht wäre. Statt sich die Hände am harzigen Stamm dreckig zu machen, bugsieren die Arbeiter des Werkhofs gestern die Tanne mit einem Kranarm in den größten Christbaumständer Schwäbisch Halls. Allerdings gab es beim Transport eine Panne ...

"Olaf, zieh' ihn mal rüber", ruft Thomas Reinold, Sachgebietsleiter des städtischen Eigenbetriebs. Olaf Thilmann bedient die beiden Joy-Sticks der Fernsteuerung des Kranarms am Lastwagen. Mit einem Ruck rutscht der Stamm ins Loch auf dem Marktplatz, das ansonsten unter einem von Pflastersteinen verzierten Deckel schlummert.

"Er hockt gut", ruft ein Arbeiter, der neben dem Christbaum steht. "Rund zwei Wochen lang sind wir mit zehn bis zwölf Mitarbeitern beschäftigt", sagt Thomas Reinold über die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt. Als nächstes müssten sie noch ein paar Buden zusammenschrauben.

Noch spektakulärer als das Aufstellen war das Absägen des Baums - und vor allem der Transport. Auf einen Aufruf in der Zeitung hin hatte sich eine Bewohnerin der Mörikestraße auf der Tullauer Höhe gemeldet. "Wir haben einen großen Kran der Firma Fischer gebraucht, um ihn aus dem Garten zu holen", erläutert Reinold. Er musste über das Dach des Hauses gehoben werden, bevor er auf den Werkhof-Lastwagen gelegt wurde.

Der Baumtransport ging aber nicht ungestreift über die Bühne. Als der Lastwagen mit dem Weihnachtsbaumes die Stuttgarter Straße hinabrollte, berührte er die dortige Holzbrücke für Fußgänger. Diese wurde zunächst gesperrt. Am Lastwagen entstand kein Schaden, teilt die Polizei mit. Da hat man es mit dem heimischen Baum auf dem Autodach doch leichter.Info Der Haller Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz wird am Donnerstag, 27. November, 18 Uhr feierlich durch den Kleinen Siedershof und die Alphornbläser eröffnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel