Bullinger holte bei der Wahl am 4. Juli 6130 gültige Stimmen (42,4 Prozent) und damit rund doppelt so viele wie der Zweitplatzierte Simon Michler, der am Sonntag nicht mehr antritt – was kann da noch schiefgehen? „Die Wahl ist noch nicht gelaufen, nicht entschieden und im zweiten Wahlgang beginnt es wieder bei Null“, lautet die Botschaft des Diplom-Verwaltungswirts (FH) an die Wählerinnen und Wähler.
Bullinger verteilt bei seinen Wahlkamp...