Schwäbisch Hall bekommt spätestens in anderthalb Jahren einen neuen Oberbürgermeister. Hermann-Josef Pelgrim wird dann nicht wieder zur Wahl antreten. Dass der 60-Jährige für eine vierte Amtszeit nicht zur Verfügung stehen wird, sagte er gestern Abend im Verlauf der Gemeinderatssitzung verklausuliert. „Das war für mich die letzte Einbringung eines Doppelhaushalts“, teilte Pelgrim den überraschten Stadträten mit. Hermann-Josef Pelgrim wurde 1997 Stadtoberhaupt, zunächst als Amtsverweser, im Jahr darauf als Oberbürgermeister. Die Haller bestätigten ihn bei den Wahlen 2005 und 2013 als OB.

Nur Stadtrat Walter Döring reagiert auf die Äußerung

Der Gemeinderat nahm Pelgrims Ankündigung ohne weitere Reaktionen auf. Allein der FDP-Stadtrat Walter Döring schob seinem Redebeitrag zu einem anderen Thema voraus: „Ich möchte mein ausdrückliches Bedauern äußern, dass Sie ihren letzten Doppelhaushalt einbringen.“ Die Stadträte widmeten sich anschließend nachrangigeren Themen.

In den zurückliegenden Jahren war Pelgrim wegen eines Immobiliengeschäfts seiner Ex-Frau und der Abrechnung einer Dienstreise in die Kritik geraten.

Mehr dazu demnächst auf swp.de und im Haller Tagblatt.

Das könnte dich auch interessieren:

Folge dem Haller Tagblatt auf Instagram: @hallertagblatt