Landkreis Oasen für Radfahrer

SONJA ALEXA SCHMITZ 14.08.2015
Wer radelt, bekommt irgendwann Hunger. Durst sowieso. Tagesausflügler aus der Region und Touristen freuen sich, wenn sie nach langer Fahrt Braunsbach erreichen und auftanken können – inklusive ihr E-Bike.

Wer von Schwäbisch Hall nach Braunsbach gelangt oder von Künzelsau kommt, der hat eine längere Durststrecke hinter sich. Denn gleich am Kocher-Jagst-Radweg sind die Möglichkeiten, an Essen und Trinken ranzukommen, in diesem Abschnitt rar.

Das weiß auch die Verkäuferin im Braunsbacher „D'Schwarz“, die am Tag bis zu 40 Radler bedient. Vor allem Getränke verkaufen sie dort an die Sportler. Und wenn die im Gasthof „Zum Löwen“ gegenüber übernachtet haben, dann decken sie sich morgens im Geschäft mit Getränken für die Fahrt ein.

„Radler-Run“ auf den Biergarten am Wochenende

Rudi Schneider und Michael Schmitt kommen aus verschiedenen Richtungen, stellen ihr Rad ab und bestellen Kaffee, Wurstsemmel, Eiskaffee und Erdbeerkuchen. Der eine aus Weißbach, der andere aus Sulzbach/Laufen, setzen sich schräg gegenüber an den Tisch vor dem Geschäft und beginnen eine Plauderei, tauschen ihre Radfahrerlebnisse und Fahrtipps aus. „Am Wochenende ist es manchmal schwer, einen Ort zu finden, wo man eine Kleinigkeit essen kann, so wie hier“, sagt Rudi Schneider, „ich dachte mir, in Braunsbach muss es etwas geben.“

Sehr begehrt bei den Radfahrern ist auch der Gasthof „Zum Löwen“. „Die Übernachtungen von Radtouristen machen zwischen 20 und 30 Prozent aus“, sagt Robert Philipp, der Senior-Inhaber des Gasthofs. Am Wochenende müsse man das hier mal sehen, da sei alles vollgestellt mit Rädern, ein „echter Run“ finde da auf den Biergarten statt. Dann müsse es ganz schnell gehen, denn die Radler haben Durst. Früher tranken sie meist Bier oder Spezi, heutzutage alkoholfreies Bier und Apfelschorle. Ab drei, vier Uhr nachmittags rufen die Radtouristen an und fragen nach einem freien Zimmer. Zwölf Räume gibt es im „Löwen“.

Einkehr ist fester Bestandteil bei Heide und Achim Schwab

Heute allerdings ist Ruhetag. Montag und Dienstag geschlossen. In den Sommerferien öffnen sie auch am Montag. Heide und Achim Schwab kommen angeradelt, sehen das Schild „Heute geschlossen“ und radeln weiter. „Ist nicht schlimm“, sagen sie. Eigentlich ist ihr Ziel zur Einkehr sowieso in Künzelsau. Die beiden kommen aus Michelbach/Bilz und machen einen Tagesausflug. Sie kehren gerne in Braunsbach ein, nutzen auf den Radtouren regelmäßig die örtliche Gastronomie, ein Getränk, ein Eis, ein Essen. Das ist fester Bestandteil der kleinen Reise, die sie von Michelbach nach Künzelsau und zurück führt.

Der „Löwe“ ist auch das Lieblingsrestaurant von Jochen und Waltraud Schneider. Aus Bad Säckingen sind sie mit dem Wohnmobil auf dem Braunsbacher Campingplatz und machen Tagestouren mit dem Rad. Geschmierte Brote gibt es bei ihnen nicht. Sie kehren lieber ein.

Heute fahren sie nach Hall und wollen dort in die Markthalle und nachher gibt es noch ein Eis beim Italiener. Braunsbach ist der erste Ort nach Schwäbisch Hall, wo Gastronomie und Geschäfte direkt am Radweg liegen, plus eine öffentliche Steckdose unweit des Marktplatzes, um das E-Bike aufzuladen.

Nach Untermünkheim in den Ortskern verirren sich nur wenige Radler. Die Tankstelle am Ortseingang spricht von gelegentlichen Getränkeverkäufen, die Metzgerei Wieland verkauft knapp zehn Wurstsemmeln oder Saitenwürstle pro Woche an Radfahrer, die Bäckerei Krimmer, die noch weiter entfernt liegt, sieht nur ein bis zweimal die Woche einen Radtourist im Laden.

In Enslingen ist es nur ein kleiner Umweg bis zum Landgasthof „Krone“. Wie viele radelnde Gäste einkehren sei ganz unterschiedlich, so die Inhaberin. Manchmal sei sie ausgebucht, mal eben das Gegenteil. Sie führt auch ein kleines Lädchen, wo man das Nötigste an Lebensmitteln kaufen kann. Insgesamt sagt sie, werde ihr Haus gut angenommen.

Gut angenommen wird auch der Fahrradschlauchautomat beim Fahrradgeschäft 2-Rad-Zügel in Hall. In den Laden hinein kämen zirka 15 Radtouristen pro Woche, die einen neuen Sattel, Bremsen oder einen Platten haben.