Schwäbisch Hall Neues Zuhause für mehrere Generationen

Schwäbisch Hall / Maya Peters 13.12.2018
Die Bauinitiative „Viva!Karree“ plant einen neuen Komplex im Hessentaler Sonnenrain.

Auslöser war eigentlich die Situation unserer Eltern“, blickt Wolfgang Schmalzried zurück auf das Jahr 2011. „Wir sahen ihre Vereinsamung im Alter, die viel zu groß gewordenen Häuser und Grundstücke“, erzählt er vom Austausch im Freundeskreis. Daraus sei die Motivation gewachsen, Visionen zu entwickeln, um ihr Altern anders zu gestalten und Mitstreiter zu suchen. So habe sich die Idee des „Mehrgenerationenwohnens“ entwickelt.

2016 gründet sich die „Baugruppe Sonnenrain“. Im Hessentaler Neubaugebiet können die Träume realisiert werden. 2017 findet sich in einem Workshop der Name für das vierteilige Gebäude: „Viva!Karree“. Standort wird am autofreien Boulevard sein.

„Ein Zuschnitt wie im mehrgeschossigen Einfamilienhaus ist ebenso möglich wie eine Penthousewohnung, ein Einzimmer­apartment oder ein Wohncluster als WG mit eigenen Nasszellen“, erläutert Architekt Sven Haustein das Alleinstellungsmerkmal des Gebäudes ohne tragende Mauern in der Mitte. Dadurch sei es nicht nur variabel, sondern auch wirtschaftlich. Seit vielen Jahren habe sich die Gruppe um Wolfgang Schmalzried mit Feuer und ­Flamme der Vision verschrieben, die er nun auf Plänen und im Modell bereits Wirklichkeit hat werden lassen. Geplant ist neben den unterschiedlich großen Eigentums- und Mietwohnungen in den beiden jeweils 1000 Quadratmeter großen Häusern „Viva!Ost“ und „Viva!Nord“ ein etwa 85 Quadratmeter großer Raum beim gemeinsamen Aufzug. „Das wird neben dem grünen Innenhof das Kommunikationszentrum mit vielen zwanglosen Begegnungsmöglichkeiten zum Spielen, Feiern und Plauschen“, freut sich Eva Schneider. Sie gehört neben Wolfgang Schmalzried, Martin Weis, Sabine Latzel-Weis und Dorothea Mutschler zur Kerngruppe der früheren Interessengemeinschaft.

Glas soll vom großen Raum auch einen Blick in die gemeinsame Waschküche im Untergeschoss ermöglichen. Eine Werkstatt, Boulebahn oder Car-Sharing gehören ebenso dazu. „In der Mitte des ‚Viva!Karree’ ist eine große Grünfläche geplant, die gemeinschaftlich von allen gepflegt und genutzt werden soll“, erläutert Haustein. Darunter befinde sich die Tiefgarage.

Die Wohnform sei für junge Familien, die zwar Platz bräuchten, aber keine 500.000 Euro für ein Einfamilienhaus übrig hätten, perfekt. Gerade diese und auch Alleinerziehende seien willkommen, so Schmalzried. „Nicht nur die Kinder hätten in unserer Gemeinschaft eine große Lebensqualität. Denn man tut sich leicht, adäquate Antworten auf spezielle Bedürfnisse zu finden“, wirbt er für das „Miteinander“ der Generationen im gesamten Wohnkomplex. „Wir wollen unter Nachbarn mehr sein als nur der Name am Klingelschild“, betont Schmalzried. Begabungen, Zeit und Talente seien selbst im Ruhestand gefragt.

Bereits als Planungsgesellschaft lerne man sich gut kennen. „Das ist kein Zufallsticket. Man spürt relativ schnell, ob man dahin passt“, meint er. Für Interessenten veranstaltet die Gruppe Kennenlern-Workshops. Denn: „Wir verkaufen keine Wohnungen, wir bieten Gemeinschaftsbildung an“, so Eva Schneider. Es sei eine große Chance, diese gestalten zu dürfen. Regelmäßige Treffen gehörten dazu. Das sei soziales Netzwerken im besten Sinne, „um glücklich zu werden und Wohnsehnsüchte zu erfüllen“, betont Wolfgang Schmalzried. Im Grünen, mit luftiger Bebauung und viel Platz mittendrin. „Es ist noch was frei“, lädt er weitere Interessenten ein.

Die Planungsgesellschaft wird Anfang 2019 gegründet. Später folge die Verteilung der Wohnungen. Nach dem Bauplatzkauf und dem Baustart 2020 hoffe man, im Herbst 2021 einzuziehen.

Infoabend und Versammlung

Der nächste Infoabend ist am Montag, 17. Dezember, um 19.30 Uhr im Haus der Bildung. Am 20. Dezember findet eine Mitgliederversammlung mit den Baubetreuern statt. Um Anmeldung per E-Mail (vivanord@vivakarree.de) wird gebeten. Weitere Auskünfte erteilt Wolfgang Schmalzried unter Telefon 07 91 / 8 90 97.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel