Wolpertshausen Neue Wege in Hohenberg: Sanierung startet nach den Bauferien

Wolpertshausen / SWP 06.08.2015
Im Wolpertshausener Ortsteil Hohenberg sind die Straßen desolat. Bei einer Bürgerversammlung im Juli informierte Bürgermeister Jürgen Silberzahn die Hohenberger über die geplante Sanierung.

Die Straßen und Wege in und um Hohenberg weisen viele Risse und Verdrückungen auf. Nach den Bauferien sollen noch in diesem Sommer deshalb die Wege saniert werden. Bei der Bürgerversammlung informierten Silberzahn und Ingenieur Gehring vom Büro Bürgel die rund 25 Hohenberger über die geplanten Maßnahmen. Es ist geplant, die Straßenschäden zu beheben und jeweils eine neue Asphaltdeckschicht aufzutragen, schreibt die Gemeinde in einer Pressemitteilung. Im Haldenweg sollen zudem die Pflasterrandstreifen und die Bordsteine neu gesetzt oder erneuert werden. Die Feldwege sollen eine neue Tragdeckschicht erhalten.

Bereits vergangenes Jahr hat die Gemeinde Wolpertshausen einen Förderantrag nach dem Ausgleichsstock gestellt. Für die Maßnahme in Hohenberg wurden daraus 55.000 Euro bewilligt. Zudem hatte das Rathaus beim Haller Landratsamt angeregt, die sanierungsbedürftigen Stellen auf der Kreisstraße ebenfalls zu reparieren. Dies werde leider nicht umgesetzt, schreibt die Gemeinde Wolpertshausen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 150.000 Euro. Das wirtschaftlichste Angebot hat die Firma Tannhäußer und Ulbricht abgegeben, informierte Silberzahn. Die Finanzierung der Sanierung werde auch durch die Jagdgenossenschaft unterstützt.

Geplant ist, mit den Arbeiten noch im Sommer zu beginnen. Die Vorbereitungen an den einzelnen Straßen und Wegen sollen Zug um Zug durchgeführt werden. Asphaltiert werden sollen alle Straßen in einem Zug. Während der Bauzeit muss mit Behinderungen gerechnet werden. Die Anwohner sollen sich direkt vor Ort mit der Baufirma absprechen.