Austausch Neue Türen für die Kitas

Kinder spielen im Garten der Kita „Schatzkistle“. Die Türen des Gebäudes werden bald erneuert.
Kinder spielen im Garten der Kita „Schatzkistle“. Die Türen des Gebäudes werden bald erneuert. © Foto: Claudia Kern-Kalinke
Ilshofen / SWP 23.11.2016
Der Gemeinderat Ilshofen hat beschlossen, die Eingänge der Kindertagesstätten „Schatzkistle“ und Pfiffikus“ umzugestalten. Dafür nimmt sie einen fünfstelligen Betrag in die Hand.

In der Januarsitzung hat sich der Ilshofener Gemeinderat mit den Eingangstüren der Kindergärten im Gemeindegebiet befasst. Der Gemeinderat beschloss, zunächst nur die Eingangstüren des Kindergartens „Max und Moritz“ umzurüsten und bei entsprechend positiver Resonanz und ersten Erfahrungen die Türen der anderen Kitas anzugehen.

Nachdem es bis jetzt überwiegend positive Rückmeldungen im Kindergarten „Max und Moritz“ gegeben hat, wurde die Umgestaltung der anderen Türen diskutiert, schreibt die Gemeinde. In jeder Einrichtung müsste eine Klingel installiert werden. Während der Bringzeit, in der Regel 7.30 bis 9 Uhr, wäre die Eingangstüre offen, im Anschluss würde sie geschlossen, so dass die Türe von außen nicht mehr zu öffnen ist. Von innen sei ein Verlassen des Gebäudes jederzeit möglich. Die Türgriffe werden versetzt. Personen, die außerhalb der Bringzeit die Einrichtung betreten möchten, können klingeln.

Nach kurzer Diskussion wurde mit einer Gegenstimme beschlossen, die Türelemente im Kindergarten „Schatzkistle“ und der Krippe in Eckartshausen sowie die Türelemente des Kindergartens „Pfiffikus“ in Oberaspach zu erneuern. Dabei entstehen Kosten von insgesamt 46 000 Euro. Die Türen des Kindergartens Rappelkiste werden vorerst so erhalten bleiben.