Markt Naturparkmarkt in Murrhardt zeigt Vielfalt an Eigenprodukten

KR 05.10.2015
Vom Nieselregen ließen sich die Besucher des Naturparkmarktes in Murrhardt nicht abhalten. Auf dem Marktplatz wurde eine Vielfalt an Eigenprodukten und der kreativen Handwerkskunst geboten.

Auf den Naturparkmärkten, die in diesem Jahr wieder in verschiedenen Orten im Schwäbisch-Fränkischen Wald abgehalten wurden, spiegelte sich erneut die Landschaft mit ihrer Vielfalt an Eigenprodukten der Direktvermarkter und der kreativen Handwerkskunst wider. Auf dem Murrhardter Marktplatz schloss sich für dieses Jahr der Marktreigen im Naturpark.

Begleitet vom Nieselregen ließen sich die Genießer beim Besuch des Regionalmarktes das große Angebot an schmackhaften Lebensmitteln nicht verderben. Unter schützenden Schirmen wurde fleißig gegessen, getrunken und probiert. Der Murrhardter Klosterhof und Marktplatz war Dreh- und Angelpunkt des letzten Naturparkmarktes. Zu dem gesellte sich die örtliche Geschäftswelt mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Hausgemachtes nach Großmutters Rezepten weckte Interesse an den Ständen und lockte nach einer Verkostung zum Kauf.

Schätze entdecken

Liebhaber ländlicher Handwerkskunst entdeckten zwischen Holzbasteleien, Schmuck- und Töpferwaren das lang gesuchte Objekt ihrer Begierde. Der Duft von frischem Salzkuchen mischte sich mit leichten Fahnen von Spirituosen oder dem aromatischen Duft von Obst auf dem Marktplatz. Honig, köstliche Kuchen oder handgemachter Käse ergänzten die qualitative Angebotsvielfalt der regionalen Produktpalette.

Kinder und Erwachsene ließen sich durch zahlreiche Mitmachangebote der Naturparkführer inspirieren und grillten zum Abschluss ihr Stockbrot über offenem Feuer.

Den Aufwand konnten sich Marktbesucher ersparen, wenn sie zufällig Waldfee Jessica Welz begegneten. Mit einem gewinnenden Lächeln verteilte sie frische Laugenbrezeln. Verwöhnt durch die besondere Marktatmosphäre, herrscht bei Marktbeschickern und Besuchern Vorfreude auf die Naturparkmärkte im nächsten Jahr.