Unwetter Nach Flut: Ursache wird analysiert

Ausschwemmung in der Stuttgarter Straße.
Ausschwemmung in der Stuttgarter Straße. © Foto: tob
Schwäbisch Hall / Tobias Würth 16.06.2018

In der Facebook-Gruppe „Blitzer Schwäbisch Hall & Umgebung“ tauchen Fotos und Videos auf, die das Ausmaß der Überflutung am Montag kurz nach 20 Uhr verdeutlichen. Nicht nur die Stuttgarter Straße sieht aus wie ein Fluss. Es schießt auch mächtig viel Wasser die Heimbacher Gasse herab. Warum konnte aus dem ersten Unwetter Mitte Mai nicht gelernt werden? „Bereits nach dem ersten Starkregenereignis im Mai wurden Verbesserungen an der von der Stadt geplanten provisorischen Wasserhaltung durchgeführt“, teilt das Regierungspräsidium Stuttgart (RP)  mit, das für die Weilertunnelbaustelle zuständig ist.  „So wurde zum Beispiel ein Schacht um zwei Meter erhöht und Asphalt im vorderen Bereich der Baustelle eingebaut.“

Das RP schreibt: „Wir gehen derzeit nicht davon aus, dass es weitere Überflutungen geben wird. Der zuständige Planer der Stadt Hall ist dabei, noch weitere Maßnahmen zur Vermeidung von Überflutungen zu prüfen.“

Baubürgermeister Peter Klink betont: „Wir haben gleich am nächsten Morgen alle Verantwortlichen vor Ort versammelt.“ Während der eine Kanaldeckel, aus dem im Mai Wasser strömte, stand hielt, floss das Wasser wohl aus einem anderen Schacht heraus. Es werde nun geprüft, ob die Kanaldeckel so abgedichtet werden, dass das Wasser, sobald es einmal im Untergrund ist, nicht wieder herausströmen kann. Ein externer Ingenieur sei dabei, das zu klären.

Doch wer bezahlt die Schäden an den Läden? Luise Dierolf vom Orthopädie-Schuhgeschäft musste mit Schrecken anhören, dass sie zwar gegen Elementarschäden versichert sei, die Assekuranz aber einen solchen Schaden nicht übernehmen will. Trägt das RP die Kosten, wenn es die Versicherung nicht tut? Die Behörde schreibt: „Zur Aufklärung der Ursache wurde seitens der Stadt und des RP ein vereidigter Sachverständiger beauftragt, der die Sachlage aufklären soll.“ tob

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel