Anerkennung Mühsames Brechen des Schweigens

Die KZ-Gedenkstätte in Hessental erhält in Stuttgart das Europäische Kulturerbe-Siegel.
Die KZ-Gedenkstätte in Hessental erhält in Stuttgart das Europäische Kulturerbe-Siegel. © Foto: privat
Hessental / Gertrud Winterhagen 21.06.2018
15 KZ-Gedenkstätten erhalten das Europäische Kulturerbe-Siegel. Darunter auch die Initiative KZ-Gedenkstätte Hessental.

Das Europäische Kulturerbe-Siegel wird vergeben. Das sagt vermutlich vielen Menschen zunächst nicht sehr viel. Aber eine Gruppe von zwölf Hallern, Schüler, Lehrer und Vertreter der Initiative KZ-Gedenkstätte Hessental fährt nach Stuttgart ins Haus der Wirtschaft. Sie wollen bei diesem Höhepunkt ihrer gemeinsamen Arbeit dabei sein. Die Anerkennung durch die Europäische Kommission gilt 15 Gedenkstätten, die an den ehemaligen Außenlagern des KZ Natzweiler links und rechts des Rheins eine neue Art von Zusammenarbeit geschaffen haben.

Über dem Eingang begrüßt eine riesige Fahne die Besucher mit einem Foto, das die Schüler der Sibilla-Egen-Schule aus Hall gut kennen. Sie haben es in ihrem Fotoprojekt mit ihrem Lehrer Jürgen Gierich selbst gemacht. In den vergangenen Monaten haben Schüler mit Künstlern gearbeitet, Politiker mit Ehrenamtlichen, Franzosen mit Deutschen und diese Werke werden jetzt im Haus der Wirtschaft ausgestellt, darunter auch Werke der 11. Klasse des Erasmus-Widmann-Gymnasiums.

Verarbeitung der Gräuel

Auf dem Podium berichten Vertreter der verschiedenen Gruppen von ihren Erfahrungen. Dorothee Roos, vom Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler e.V., beschreibt die Arbeit in den Gedenkstätten: Zuerst das mühsame Brechen des Schweigens, dann die jahrelange Suche nach gesicherter Kenntnis, die Verbreitung des Wissens und die Verarbeitung der Gräuel in den KZs durch Kunst und Musik als internationale Kulturarbeit.

Unter den 52 000 Häftlingen im KZ-Komplex Natzweiler waren Menschen aus fast allen europäischen Länder. Und an die 22 000 Toten des Lagerkomplexes erinnert man sich in ganz Europa. Deshalb hat die Arbeit der heutigen Gedenkstätten Aus­strahlung über viele nationale Grenzen hinweg. Frédérique Neau-Dufour vom Centre européen du résistant déporté (Europäisches Zentrum des deportierten Widerstandskämpfers) erinnert sich, wie schwierig die Zusammenarbeit zwischen deutschen und französischen Gedenkstättenbetreuern anfänglich war und es letztendlich doch geklappt hat. Und gerade die kleinen Projekte entwickeln sich zu „transnationaler Friedensarbeit“.

Elias Kopp vom Erasmus-Widmann-Gymnasium in Schwäbisch Hall spricht über die Überraschung, die er erlebt, als sich seine Klasse im Kunstunterricht bei ihrer Lehrerin Hedwig Maier diesem Thema nähert. Die eigenen Porträts verarbeiten sie mit denen ehemaliger Häftlinge zu
Vexierbildern. Es geht den Schülern sehr nahe, wie die Gesichter von einst und die von heute miteinander „verschmelzen“ und trotzdem die Fremdheit erhalten bleibt.

Schließlich überreicht Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, die europäischen Siegel an die Vertreter der Gedenkstätten, unter anderem auch an Gertrud Winterhagen von der Initiative KZ-Gedenkstätte Hessental. Die Kirche St. Michael hat bereits als Stätte der Reformation diese Auszeichnung erhalten.

Info Die Autorin des Textes ist Gertrud Winterhagen von der Initiative KZ-Gedenkstätte Hessental.

Auszeichnungen gehen nach Baden-Württemberg und ins Elsass

Zu den zwölf Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen in Baden-Württemberg, die das Kulturerbe-Siegel verliehen bekommen haben, gehören:

Die Miklos-Klein-Stiftung, ehemaliges KZ Kochendorf, Bad Friedrichshall
Der Gedenkstättenverein KZ Bisingen e. V.
Die Geschichtswerkstatt KZ-Gedenkstätte Echterdingen-Bernhausen e. V., Filderstadt
Die KZ-Gedenkstätte Hailfingen-Tailfingen e. V., Gäufelden-Tailfingen
Die Initiative Gedenkstätte Vulkan, Haslach
Die KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V.
Die KZ-Gedenkstätte Sandhofen e. V., Mannheim
Die KZ-Gedenkstätte Neckarelz e. V., Mosbach
Die Initiative KZ-Gedenken in Spaichingen
Die Initiative Gedenkstätte Eckerwald e. V., Schömberg-Schörzingen
Die Initiative KZ-Gedenkstätte Hessental e. V., Hall
Die KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz e. V.
Das Konzentrationslager Natzweiler-Struthof im Elsass und zwei weitere Außenlager im heutigen Frankreich wurden ebenfalls ausgezeichnet.

Die Gedenkstätten und -initiativen gehören dem Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler e. V. an.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel