Schwäbisch Hall Mit Schreckschusswaffe ins Gesicht geschossen

Schwäbisch Hall / pol 13.03.2018
Zwei alkoholisierte Männer haben mit Schreckschusswaffen geschossen – der Jüngere hatte vorher auf Kinder gezielt.

Am Samstagabend schoss ein 52-Jähriger mit einer Schreckschusspistole einem 22-Jährigen ins Gesicht. Zuvor hatte der 22-jährige, polizeibekannte Mann mit einer weiteren Schreckschusswaffe mehrfach die Fassade des Wohngebäudes beschossen, in dem der 52 Jahre alte Mann mit seiner Familie lebt. Auch hatte er mehrfach in Richtung von Kindern auf der gegenüberliegenden Straßenseite gezielt. Beide Männer waren stark alkoholisiert

Zeugin hat um sich schießenden Mann gemeldet

Eine Zeugin hatte das Geschehen mitbekommen und die Polizei Schwäbisch Hall informiert, welche mit mehreren Streifen anfuhr. Der 22-jährige flüchtete als die Polizei ankam zusammen mit seiner 19-jährigen Freundin in Richtung Solpark. Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers konnte der Mann lokalisiert und anschließend in Gewahrsam genommen werden. Zuvor hatte er die Schreckschusswaffe seiner Freundin übergeben, die sich vor der Polizei in einem Gebüsch versteckte.

Aufgrund eines Zeugenhinweises konnte die Frau entdeckt und ebenfalls in Gewahrsam genommen werden. Die beide Schreckschusswaffen wurden sichergestellt. Bei den beiden Männern wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel