Feier Mit dem Tura in Untermünkheim einen zünftigen bayerischen Abend feiern

Die Besucher des bayerischen Abends feiern ausgelassen zu Partysongs.
Die Besucher des bayerischen Abends feiern ausgelassen zu Partysongs. © Foto: Oliver Färber
Untermünkheim / Oliver Färber 03.11.2018

Weiß-blaue Wimpel hängen von der Decke. Auf den weiß-blauen Tischdecken stehen Maßkrüge mit Bier. An den Tischen sitzen fesche Mädel in Dirndl und stramme Kerle in Lederhosen und Karohemden. Einige lassen sich Hendl und Leberkas schmecken. Das Thema des Abends, zu dem die Freunde der Alten Herren (AH) des Turn- und Rasensportvereins geladen haben, ist sofort klar. Zum dritten Mal veranstalten sie in Untermünkheim ihren bayerischen Abend.

Es geht eng zu am Samstagabend im Vereinsraum im Stei­nach. Rund 80 Besucher sind schon kurz nach 21 Uhr da. Nur vorne auf der Tanzfläche, da wäre noch gut Platz. Dabei macht Frieder Abele, auch als Fideler Frieder bekannt, mit seinem Medley aus bekannten Partysongs richtig Stimmung. „Lotusblume hab ich sie genannt“, singt er aus voller Kehle ins Mikrofon, reckt dabei immer wieder klatschend die Hände in die Höhe. Ein Pärchen entschließt sich, im Licht der Leuchteffekte zu tanzen. Der Fidele Frieder freut sich. „Ich kauf’ mir lieber einen Tirolerhut“, stimmt er an. Es kommen mehr Besucher auf die Tanzfläche. Andere lassen sich vom Klatschen des Sängers anstecken, recken ebenfalls die Hände und klatschen. Es geht ausgelassen zu.

Abele, der nicht nur für Stimmung sorgt, sondern auch mit den AH-Freunden den Abend organisiert hat, freut sich über den Anklang, den die Veranstaltung erneut findet. „Es sind noch mehr als das letzte Mal gekommen“, erklärt er. Schön sei auch, dass das Publikum vom Alter her gemischt ist.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel