Einmal im Jahr messen sich die Hagelschadenexperten und ermitteln in einem Wettkampf den Besten. Dieses Jahr war auch Thomas Hägele unter den knapp 40 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Polen, Kroatien, Großbritannien, Litauen, Slowenien, Schweden, den Niederlanden und Bulgarien. Er schaffte es unter die besten sechs und zog ins Finale ein.

Mit viel Fingerspitzengefühl und einer ausgefeilten Technik lieferte er in der Endausscheidung nicht nur das qualitativ beste Ergebnis ab, sondern war auch der Schnellste. „Die Aufgabe war schwieriger als in der Vorrunde. Jeder musste eine genormte Delle an der Falzkante eines Kotflügels ausbeulen – in nur 30 Minuten“, erklärt der Sieger, der die Aufgabe perfekt gelöst hat.

Wenn die eingebeulten Stellen von innen zugänglich sind, wie beispielsweise an einem Kotflügel, drückt er die Delle mit speziellen Werkzeugen aus gehärtetem Stahl oder Karbonfasern vorsichtig nach außen. Kommt er nur von außen an die Delle heran, zieht er sie mit angeklebten Adaptern und mit Hilfe eines Zughammers heraus. Dann klopft Hägele sie ganz vorsichtig mit einem Teflonstift zurück. Eine spezielle LED-Leuchte hilft ihm, feine Unebenheiten im Lack zu erkennen und zu entfernen.

Smart-Repair nennt sich die Technik. Thomas Hägele hat sie nach einer Ausbildung zum Karosseriebauer und Lackierer bei einem Kollegen kennengelernt und  war sofort interessiert. Auf Schulungen und mit viel Übung hat er die sanfte Ausbeultechnik gelernt und inzwischen perfektioniert. Eine feste Werkstatt braucht er nicht, sein Werkzeug, das er zum Teil selbst entwickelt hat, hat er in seinem Auto dabei, wenn er zu Kunden unterwegs ist. Im Sommer ist er immer dort zu finden, wo es größere Hagelunwetter mit verbeulten Autos gab, auch im Ausland. Seine Kunden sind Autolackierer, die Spezialisten wie ihn brauchen, oder Autohäuser mit einem ganzen Fuhrpark.

Für die Kunden rechnet es sich: „Eine Hagelschadenreparatur mit meiner Methode ist um rund 60 Prozent günstiger als mit der herkömmlichen Technik. Bei einer Parkdelle in der Tür ist der Unterschied noch größer“, sagt er. Ein weiterer Vorteil: „Die Originaltreue des Autos bleibt erhalten, das macht sich beim Wiederverkaufswert bemerkbar“, stellt der 41-Jährige fest, der sich vor 13 Jahren als Hagelschadenexperte selbstständig gemacht hat.