Gastronomie Messcherschmidt hört auf dem Einkorn auf

Schwäbisch Hall / Nina Woelk 08.09.2018

Der Gastronom Matthias Messerschmidt (49) hat seinen Pachtvertrag für die Einkorn-Gaststätte zum 31. Dezember gekündigt. Mit ein Grund sei der „anstrengende Rhythmus“, der auf dem Einkorn nötig sei. „Das Leben ist endlich und viel zu kurz, um sich nur auf eine Sache zu konzentrieren. Diese elf Jahre haben mir unfassbar viel gegeben.“ Nun aber wolle er etwas anderes machen. „Was genau, weiß ich selbst noch nicht.“

Messerschmidt hat das Lokal 2008 eröffnet und davor Gasthaus samt Außenbereich aufwendig umgestaltet. Er führte dort Livemusik und andere Events ein, bot die Location samt Ruine zudem für Hochzeiten und andere Veranstaltungen an. Messerschmidt leitete vor dem Einkorn das Salzwerk am Milchmarkt und danach über viele Jahre den NCO-Club (heute Kantine 26).

Die Grundstück- und Wohnungsbaugesellschaft (GWG) hat das Einkorn-Gasthaus bereits ausgeschrieben. „Wir suchen jemanden, der den Betrieb ähnlich weiterführt, wie es die letzten Jahre der Fall war“, sagt Marius Schell, Sprecher der GWG. „Dabei zählt für uns das Konzept und die Erfahrung.“ Drei Bewerber gibt es bisher. Das Verfahren läuft bis zum 21. September. Eine mögliche Übernahme ist für den 1. Februar 2019 geplant.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel