Schwäbisch Hall Menschen in den Tod begleiten

Diese 16 Pflegerinnen haben sich in Palliativpflege weitergebildet. Privatfoto
Diese 16 Pflegerinnen haben sich in Palliativpflege weitergebildet. Privatfoto © Foto:  
SWP 06.08.2015

Die Versorgung schwerstkranker Menschen bis zum Tod ist eine anspruchsvolle pflegerische Aufgabe. In der Weiterbildung Palliativpflege konnten erfahrene Pflegefachkräfte ihr Wissen und ihre Kenntnisse vertiefen. Im Juli wurde der achte "Basiskurs Palliative Care für Pflegende" im Evangelischen Diakoniewerk Hall abgeschlossen. 16 Pfleger sind nun darin geschult, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten. Die Unterrichtsinhalte entsprechen den Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin. Themen waren beispielsweise der Umgang mit Schmerzen, Trauer, Krankheitsbilder aber auch viele pflegerische Aspekte wie Mundpflege, Ernährung und Versorgung von Port-Patienten (ein Port ist ein Zugang zum venösen oder arteriellen Blutkreislauf). Neben dem Unterricht standen Besuche auf dem Stundenplan, beispielsweise im stationären Hospiz. Die Reflektion war eine Bereicherung für die Kursteilnehmerinnen: Erlebtes berichten und im Austausch voneinander lernen.

Pflegerinnen und Einsatzorte

Beate Bruder, Karin Zimmermann (Achern), Tamara Schniepp (Mutlangen), Sabine Reitze (Bad Friedrichshall), Daniela Schultheiß (Vitalwelt Apotheke), Ingrid Ellerbrake (ambulante Intensivpflege), Bettina Müller (Altenpflegeschule Hall), Diana Haug, Martina Winkler (Heilbronn), Juliane Fürstenau, Brigitte Irro (Künzelsau), Birgit Werner (Weinsberg), Rosemarie Braz-Grund, Sonja Mögerle, Margret Wackler, Angela Wenzel (Diakonie daheim).

SWP