Schwäbisch Hall Mehr Sonne als Regen

Die Freude über den erfolgreichen Abschluss ist groß.
Die Freude über den erfolgreichen Abschluss ist groß. © Foto: Diakonie-Klinikum
Schwäbisch Hall / PM 18.04.2015
19 Pflegeschüler haben ihre Ausbildung im Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall erfolgreich abgeschlossen: 14 in Gesundheits- und Krankenpflege, fünf in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

Schulleiterin Susanne Fischer lobte den integrativen Kurs bei der Zeugnisübergabe: "Sie haben eine gute Atmosphäre und Klassengemeinschaft in Ihrem Kurs und ein tolles Engagement in Ihrer Ausbildungszeit gezeigt." Es sei beeindruckend, wie sich gerade dieser Kurs in einer Projektarbeit mit der besonderen Lebenssituation von Krebspatienten auseinandergesetzt habe.

"Sonne, Wolken und Regen stehen als Symbole für das Krankheitserleben eines Menschen", erklärte Susanne Fischer: Die Wolken verfinstern die Sonne und der Regen stehe sinnbildlich für die Tränen der Verzweiflung oder aber auch für einen heilsamen Prozess. Menschen mit schweren Erkrankungen erleben Sonnenschein aber auch Regen oftmals viel bewusster. Gerade deshalb gelte es für die frisch examinierten Pflegekräfte, nicht nur fachlich hervorragend zu arbeiten, sondern stets im intensiven Kontakt mit Patienten und Angehörigen zu bleiben, um alle Bedürfnisse und Stimmungen wahrnehmen und gegebenenfalls Sonnenstrahlen weitergeben zu können.

In den vergangenen drei Jahren lernten die Auszubildenden nicht nur viel theoretisches Wissen über Pflege und Medizin, sondern haben sich auch in ihrer Persönlichkeit weiterentwickelt. In mehr als 2100 Theoriestunden lernten sie die pflegerischen, medizinischen und psychologischen Grundlagen, aber auch rechtliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen ihres Berufes kennen. Die konkrete Anwendung in den mehr als 2500 Praxisstunden erfolgte auf verschiedenen Stationen des Diaks, in Arztpraxen, in der ambulanten Pflege, Altenhilfe und Behindertenhilfe.

Nach einem dreitägigen schriftlichen Examen folgte der praktische Teil, bei dem alle Aufgaben einer prozessorientierten Pflege einschließlich der Dokumentation und Übergabe geprüft wurden und die Kandidaten in einem Gespräch reflektiert ihr Handeln begründen mussten. Den Abschluss bildete das mündliche Examen.

"Sie haben Ihre Ausbildung auf hohem Niveau absolviert", lobte die Prüfungsvorsitzende Dr. Christine Böttinger vom Regierungspräsidium Stuttgart bei der Zeugnisübergabe. Diak-Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Lenke, die Pflegedienstleitung mit Olaf Blazek, Dorothea Lehmann und Doris Albrecht gratulierten. Von den Examinierten haben alle eine Stelle gefunden, zehn davon im Diak.

Im Diakonie-Klinikum stehen die nächsten Auszubildenden in den Startlöchern: Am 1. April startete ein neuer Kurs. "Bewerbungen für die Ausbildung sind jederzeit möglich", so die Schulleiterin.

Frischexaminierte

Integrative Ausbildung

Gesundheits- und Krankenpflege:

Claudia Bechtel, Rosengarten; Colin Bingel, Crailsheim; Olga Dehand, Schwäbisch Hall; Mathias Gehringer, Schwäbisch Hall; Friederike Holl, Ilshofen; Rebecca Keeser, Rot am See; Georgeta Kurr, Obersontheim; Dennis Littau, Blaufelden; Jana Lotze, Ammerbuch; Emma Schmidke, Schwäbisch Hall; Judith Stoll, Rosenberg; Benjamin Stutz, Rosengarten; Hanna Waldvogel, Schwäbisch Hall; Felicitas Werner, Großerlach pm

SWP

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel