Für ihr Engagement in Kirche und Gesellschaft hat Bischof Gebhard Fürst zwölf Katholiken aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit der Martinusmedaille geehrt. Seit 1976 wird die Medaille jedes Jahr an engagierte Persönlichkeiten verliehen. Zu den Ausgezeichneten gehört heuer auch Margarita Lips aus Amrichshausen im Dekanat Hohenlohe. Die 75-Jährige hat sich beruflich wie privat der Seelsorge und dem Unterricht verschrieben. Bis 1998 war die Religionslehrerin im kirchlichen Dienst bevor ihr Einsatz seither ganz benachteiligten Kindern in Indien gilt: Mit ihrem 2004 gegründeten Verein Behindertenschule am Himalaya sammelte sie bislang mehr als 40000 Euro Spenden und ermöglichte damit den Bau einer Schule, eines Waisenhauses, eines Stalles und einer Milchviehwirtschaft. In diesem Zentrum werden Kinder mit und ohne Behinderung unterrichtet und von Ordensschwestern und Patres betreut. Dem Engagement von Margarita Lips ist zudem die Förderung des Projekts durch das Kindermissionswerk Sternsinger zu verdanken.