Straße Marktstraße pünktlich zum Weihnachtsmarkt erneuert

Zwei Absperrungen in der Mitte des sanierten Kreuzungsbereichs zwischen Marktstraße, Neuer Straße und Marktplatz sind noch von der Baustelle übrig geblieben. Ansonsten ist alles fertig, der Verkehr kann drüberrollen.
Zwei Absperrungen in der Mitte des sanierten Kreuzungsbereichs zwischen Marktstraße, Neuer Straße und Marktplatz sind noch von der Baustelle übrig geblieben. Ansonsten ist alles fertig, der Verkehr kann drüberrollen. © Foto: Tobias Würth
Schwäbisch Hall / TOBIAS WÜRTH 26.11.2014
Die Sonderschichten der Bauarbeiter am Samstag haben sich gelohnt: Vor der Eröffnung des Weihnachtsmarkts ist die Marktstraße fertig geworden.

"Über die Kosten kann ich noch nichts sagen. Ich gehe davon aus, dass sie im Rahmen liegen", erläutert Peter Klink, der das Amt des Fachbereichsleiters Planen und Bauen in Schwäbisch Hall neu antrat. Für die Sanierung des Knotens Marktstraße/Neue Straße will die Stadtverwaltung 263.362 Euro ausgeben, die Stadtwerke investieren 85.178 Euro.

Eine Woche bevor Klink Anfang Oktober seine Arbeit in Hall aufgenommen hatte, wurde zwischen Marktstraße, Neuer Straße und Marktplatz losgebaut. Die Stadtwerke sowie die Telekom haben Leitungen verlegt, die Stadt Schwäbisch Hall hat den Belag erneuert. Statt der geflickten Asphaltstrecken ist nun ein glatter, neuer Belag aus Beton-Pflastersteinen zu sehen. Die werden durch ein Netz aus Metall-Bändern in Position gehalten, die man bereits vom Spitalbach kennt. Jetzt ist alles fertig. Die Marktbeschicker des Weihnachtsmarkts sind schon eifrig dabei, Waren in den Ständen zu drapieren.

Einige Händler in der Marktstraße ärgerten sich über die Sperrung und die Baustelle: Warum muss das in der Hauptgeschäftszeit passieren? "Wir haben die Beschränkung durch die Freilichtspiele und den Weihnachtsmarkt", erläutert Klink den Zeitplan. Er will nun möglichst früh im nächsten Jahr den restlichen Bereich der Marktstraße in Richtung Säumarkt planen und sanieren - der wurde zurückgestellt, weil die abgegeben Angebote den Kostenrahmen überschritten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel