Wolpertshausen Liederkranz Reinsberg plant Musikantenfest

Organisator Werner Falk mit seiner steirischen Harmonika. Jeder, der gern Musik macht, kann beim Fest auftreten.
Organisator Werner Falk mit seiner steirischen Harmonika. Jeder, der gern Musik macht, kann beim Fest auftreten. © Foto: d
Wolpertshausen / UTE BARTELS 28.05.2016
Was der Männergesangverein Liederkranz Reinsberg plant, ist neu und ein bisschen anarchisch. Der Verein freut sich schon ziemlich darauf.

Werner Falk ist seit drei Jahren im Ruhestand, was man ihm nicht unbedingt ansieht. Und er hat vor drei Jahren angefangen, ein Musikinstrument zu lernen, was ungewöhnlich ist. Jetzt spielt er eine steirische Harmonika, und zwar mittlerweile doch so gut, dass er auf Musikantentreffen auftritt. „Es gibt viele, die besser spielen. Aber mir macht es Spaß, und darauf kommt es an.“

Die Bewohner die Ilshofener Ebene wissen vielleicht nicht genau, was ein Musikantentreffen ist, denn hier gibt es so etwas nicht. Das ist anders in Schrozberg oder Backnang, wo sich immer wieder Musikanten treffen, um gemeinsam Musik zu machen.

Wie kommt es zu einem Musikantentreffen? Erster Schritt ist, das Treffen auszurufen, also den Termin in der Szene bekannt zu machen – das hat der Gesangverein Reinsberg gemacht, der das Treffen organisiert. Der Verein stellt die Bühne und übernimmt das Catering. Und das war’s im Prinzip auch schon. Kommen und auftreten kann jeder, der gerne Musik machen will und dazu ein bisschen lustig ist. Das sind oft Musikanten, die steirische Harmonika spielen, so wie Werner Falk. „Allerdings hat der Liederkranz diesmal die Musiker eingeladen. Damit wir ein bisschen planen können. Wir machen das ja zum ersten Mal.“ Deshalb weiß Falk auch schon, dass nicht nur Harmonikas zu hören sein werden. „Es gibt auch Alphörner. Und das Ilshofener Blaswerk war sowieso die erste Gruppe, die zugesagt hat.“ Auftreten wird auch die Rhythmusgruppe „Die Werkzeugkästen“. Insgesamt 15 Musiker und Gruppen haben bislang zugesagt, und natürlich singt auch der Liederkranz, aber nicht in seiner Vollbesetzung.

Mit dieser Veranstaltung will der Gesangverein sich dem widmen, was sein Ziel ist – neben dem Singen, natürlich. „Uns ist die soziale Komponente wichtig“, sagt Günter Fischer, im Verein für die Pressearbeit zuständig. „Wir möchten das Dorfleben bereichern. Wir wollen auch für die Männer Angebote bereitstellen, die sich sonst nicht so in Gruppen engagieren.“ Deshalb organisiert und beteiligt sich der Liederkranz an Festen, ruft zu Ausflügen auf und ist auch sonst ein wichtiger Faktor im Dorfleben.

Das Reinsberger Musikantentreffen ist für den 3. Juli geplant. Doch die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren. Die Halle muss gerichtet, die Deko organisiert werden. Falk hat an Blumenampeln gedacht, „die Leute sollen sich ja wohlfühlen und bleiben“.

Im Erfolgsfall würde Falk irgendwann gerne eine zweite Auflage organisieren. Fischer: „Man kann sich auch überlegen, ob man die Musiker in einem Wettbewerb auftreten lässt. Wie bei einem Poetry-Slam. Denn so eine Atmosphäre herrscht bei den Musikantentreffen. Lustig und ein bisschen anarchisch.“

Geplanter Ablauf

Programm Das Musikantentreffen ist für Sonntag, 3. Juli, geplant, Beginn ist am späten Vormittag nach dem Gottesdienst mit einem Weißwurstessen in der Scheune der Familie Färber. Hinterher gibt es Mittagessen und Kaffee und Kuchen. Die Veranstaltung dauert, bis der letzte der Musikanten mit seinen Beiträgen fertig ist. uts