Bühlertann Liederkranz Bühlertann bittet zu Schlachtfest und Kunsthandwerkermarkt

Fleißige Hände im Samariterstift in Obersontheim zaubern bunten Herbstschmuck. Ausgestellt und zum Verkauf angeboten werden die Basteleien aus Naturmaterialien im Rahmen des Kunsthandwerkermarkts.
Fleißige Hände im Samariterstift in Obersontheim zaubern bunten Herbstschmuck. Ausgestellt und zum Verkauf angeboten werden die Basteleien aus Naturmaterialien im Rahmen des Kunsthandwerkermarkts. © Foto: Michaela Christ
Bühlertann / MICHAELA CHRIST 07.10.2015
Die Kombination von Küche und Kunst des Liederkranzes Bühlertann hat sich bewährt. Am Sonntag gibt es wieder Metzelsuppe und Kleinkunsthandwerke einheimischer Künstler in der kleinen Bühlertalhalle.

Im Herbst hat die Gärtnerei im Samariterstift Obersontheim Hochbetrieb. Denn der goldene Oktober inspiriert auch dort Naturliebhaber zu farbenfrohem Herbstzauber: geflochtene Türkränzchen aus Eicheln, Hagebutten, Moos und Blättern. Tischschmuck aus liebevoll arrangierten Kürbisnestern auf Moos und Holz. Kleine, natürlich bemalte und lackierte Schneckenhäuschen bis hin zu großen und aufwändigen Allerheiligen-Gestecken.

Die Künstler sind psychisch kranke Menschen, die das Angebot der beruflichen Reha im Stift nutzen. "In der Gärtnerei sind rund 20 Menschen zwischen 20 und 60 Jahren in zwei Gartentrupps beschäftigt", erklärt die Gruppenleiterin der Gärtnerei, Stefanie Kugler (32) aus Obersontheim. Ihre Helfer arbeiten gerne in der Gärtnerei. Was man den Gesichtern ansieht: spürbare Ruhe und Kraft im Tun, Stolz über ein besonders gelungenes Arrangement, ein offenes Lächeln für jeden Gast, der die Gärtnerei betritt. Verkaufen werden die Künstler ihre Kunsthandwerke jedoch nicht selbst. Der Schritt in die Öffentlichkeit ist für viele zu groß. Elke Fahrer (50)aus Bühlertann wird darum den Stand beim Kleinkunsthandwerkermarkt betreuen. Sie ist Mitarbeiterin in der Hauswirtschaft im Samariterstift und engagiert sich ehrenamtlich beim Kunsthandwerkermarkt für die Menschen mit seelischer Behinderung in der Gärtnerei. "Die Menschen haben so schöne Sachen gemacht, ich freue mich richtig darauf, sie zu zeigen und verkaufen zu dürfen", macht Fahrer neugierig auf die Ausstellung.

Neben dem Herbstzauber aus dem Samariterstift werden noch Schmuck, Genähtes, Malereien, Filzartikel, Schachteln, von Hand gesiedete Seifen sowie selbstgemachte Leckereien wie Gewürze, Salze, Liköre und Marmeladen angeboten. Traditionsgemäß beginnt der Markt zur Mittagszeit mit einer Metzelsuppe, aus deren Verkaufserlös die drei Chöre des Liederkranzes Noten einkaufen und ihre Chorleiter bezahlen.

Info Beginn der Veranstaltung in der kleinen Bühlertalhalle am Sonntag, 11. Oktober, ist um 11 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel