Obersontheim Leichtathletik-Turnier mit dem Hund

Auf dem Fußballfeld, auf dem sonst die Punktspiele des TSV Obersontheim ausgetragen werden, hat der VDH die drei Sektionen für den Teamwettbewerb CSC aufgebaut. 
Auf dem Fußballfeld, auf dem sonst die Punktspiele des TSV Obersontheim ausgetragen werden, hat der VDH die drei Sektionen für den Teamwettbewerb CSC aufgebaut.  © Foto: Sigrid Bauer
Obersontheim / Sigrid Bauer 04.07.2018
Der Hundesportverein VDH Bühlertal hat die Verbandsmeisterschaft im Turnierhundesport (THS) mit über 300 Teams gestemmt.

„Wir haben schon mehrmals große Veranstaltungen ausgerichtet, aber dieses THS-Turnier hat eine andere Größenordnung“, meint der Vorsitzende des VdH Bühlertal, Günter Rieder. Die Teilnehmer der Meisterschaft des Südwestdeutschen Hundesportverbands haben teils weite Anfahrten. Über 400 Wohnmobile und Wohnwagen haben die Helfer des Vereins am Freitag auf ihre Plätze rund um die Obersontheimer Sportanlage eingewiesen. „Zwei Landwirte haben uns dafür ihr Gelände überlassen, rund einen Hektar. Darüber sind wir sehr froh“, betont Rieder.

Turnierhundesport wird oft als Leichtathletik mit Hund bezeichnet und umfasst mehrere Disziplinen. Im Vierkampf muss der Hundeführer mit seinem Hund einen Gehorsamsteil, einen Hürden-, einen Slalom- und einen Hindernislauf absolvieren. Tolle Stimmung kommt immer beim Teamwettbewerb, dem CSC (Combinations-Speed-Cup) auf. Ähnlich wie bei einem Staffellauf starten die Mensch-Hund-Teams nacheinander.

Unterstützung aus Gaildorf

Schon am Donnerstag haben die Mitglieder des VdH Bühlertal auf dem Fußballfeld, auf dem sonst die Punktspiele des TSV Obersontheim ausgetragen werden, die drei Sektionen für den Teamwettbewerb CSC eingemessen. „Den Rest haben wir am Freitag gemacht. Es ist ein Riesenaufwand, alles ganz genau zu vermessen, damit die Hindernisse und Slalomstangen später an der richtigen Stelle stehen“, stellt Carolin Köger fest. Sie ist eine der rund 100 Helfer des VdH Bühlertal. Am Wochenende bekommen sie von den Hundesportlern aus Gaildorf weitere Unterstützung.

Der Wettkampf beginnt Samstagfrüh um 7 Uhr mit dem 5000- und 2000-Meter-Geländelauf bei Hausen. Die Zuschauer gehen voll mit. Jedes Team empfangen sie im Ziel mit lautem Anfeuerungsgeschrei. Sie rufen den Hunden ihre Namen entgegen, damit sie mit ihren menschlichen Partnern vielleicht noch ein, zwei Sekunden eher die Ziellinie überlaufen. Mit heraushängender Zunge stürzen sich die Vierbeiner auf das bereitgestellte Wasser und werden von ihren Menschen ausgiebig gelobt.

Tolle Leistungen zeigen die Mensch-Hund-Teams auch beim Gehorsamsteil des Vierkampfs. Bei maximal 60 Punkten vergeben die Richter viele hohe 50er-Bewertungen, und das bei Temperaturen, die besonders den langhaarigen Hunden zu schaffen machen.

Am Sonntag herrscht pure Wettkampfatmosphäre: Die Laufdisziplinen im Vierkampf reißen auch die Zuschauer mit. Höhepunkt ist das CSC-Finale mit den 16 besten Erwachsenen- und den acht besten Jugendmannschaften. Hier wie auch beim Vierkampf ist Schnelligkeit bei Mensch und Hund gefragt, aber vor allem müssen Zwei- und Vierbeiner perfekt zusammenarbeiten, damit sie Fehler vermeiden, die als Strafsekunden auf die Laufzeit addiert werden. Schnelle Teams, die den Parcours fehlerlos schaffen, bekommen richtig viel Applaus.

Erleichtert ist Nico Rieder, Ausbildungsleiter des VdH Bühlertal und verantwortlich für den sportlichen Ablauf des Groß­events, nachdem alles bestens geklappt hat. „Viele Leute haben uns wegen der guten Organisation gelobt“, freut er sich. Auch abgebaut war wieder schnell. „Da hat uns der Bauhof super unterstützt“, sagt er.

Ergebnisse der Vereine aus dem Kreis Hall

Vier Hundesportler waren so erfolgreich, dass sie sich für die deutsche Meisterschaft qualifiziert haben.

Michelle Wahl (VdH Gaildorf) wurde mit Australian Shepherd Lady Lou in der Altersklasse Ü 15 Zweite im 2000-Meter-Geländelauf. Im Vierkampf belegte sie mit Australian Shepherd Cindy Platz 7.

Heino Siedentopf (VdH Bühlertal) siegte mit Mini Australian Shepherd Jacky im Vierkampf (AK Ü 60).

Jann Lang (HF Hohenlohe) wurde im 2000-Meter-Geländelauf mit Labrador Conner in der Altersklasse bis 14 Zweiter.

Birgit Kandert (Hundefreunde Hohenlohe) belegte im Vierkampf
VK3 (Altersklasse Ü 35) mit dem Mischling Rala den 5. Platz.

Axel Kersten (VdH Bühlertal) wurde mit seinem Mischlingsrüden Eddy Siebter im Vierkampf der Altersklasse Ü 50. siba

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel