"Es macht mir großen Spaß, auf der Bühne zu stehen", sagt Lauren Breuninger. Seit das Jugendensemble "leichtSPIELfrei" im Jahr 2011 bei den Freilichtspielen Hall gegründet wurde, ist der 20-Jährige aus Untermünkheim mit dabei. Sein Interesse für die Bühne sei im Schultheater geweckt worden: "Man schlüpft in eine Rolle, die man authentisch rüberbringen soll und sich deshalb mit ihr beschäftigen und auseinandersetzen muss."

Heuer nimmt Lauren Breuninger erstmals am internationalen Jugendtheaterfestival teil, das es bereits in der sechsten Auflage gibt. Der junge Untermünkheimer ist begeistert. Er erzählt von "tollen Erfahrungen" und Kontakten, die er mit anderen Theaterbegeisterten aus aller Welt knüpft: "Jeder Tag dieser Woche ist etwas Besonderes. Die Arbeit in den Workshops ist unglaublich interessant. Ich lerne viele neue Dinge von den Menschen aus anderen Nationen, zum Beispiel Tänze. Schon am ersten Tag wurde ich von zwei Gästen aus der Türkei begrüßt, sie hatten keine Scheu, auf mich zuzugehen." Lauren Breuninger nimmt am Workshop "Stimme, Atem, Körper" teil. "Dort lernt man, wie man sich ohne Sprache und nur mit dem Körper ausdrückt, wie man lernt, die eigenen Bewegungen zu spüren und auch wie man seine ,Innere Mitte findet", erklärt er. Die Gemeinschaft mit den Jugendlichen aus der Türkei, Russland, Griechenland, Kenia und Deutschland sei sehr harmonisch: "Nach den Workshops unternehmen wir etwas zusammen. Man tauscht sich aus und lernt voneinander."

So geht es auch Alexandros Keten und Vasilis Alexandro aus Griechenland: "Wir sind schon das zweite Mal bei diesem Festival in Hall dabei. Es ist auch dieses Jahr wieder eine sehr interessante und große Sache. Die Atmosphäre ist einfach toll."

Lauren Breuninger genießt diese intensive Theaterwoche. In der "leichtSPIELfrei"-Produktion "Hetzjagd", die bei der Festivaleröffnung am Montag gezeigt wurde, verkörpert er den Ortspfarrer Michel. Das Stück spielt im 17. Jahrhundert: In einer kleinen Gemeinde werden Bürger verdächtigt, mit dem Teufel zu paktieren. Wie so ein Stück entsteht? Alle Darsteller treffen sich, sammeln Ideen und überlegen gemeinsam, was auf die Bühne kommen soll, erklärt Breuninger. Die Geschichten werden abgewandelt "und zu unserem ,eigenen Ding gemacht".

Der Untermünkheimer spielt leidenschaftlich gerne Theater. Er möchte Theaterpädagogik studieren und später als Lehrer arbeiten. Derzeit absolviert er eine Jugendbegleiter-Ausbildung im Projekt "Abenteuer Vielfalt" - eine Kooperation der Freilichtspiele mit dem Kleinen Theater Hall, der Volkshochschule und dem internationalen Frauenkreis. Neben einem Lernteil mit Themen wie interkulturelle Bewegungen und die Wahrnehmung von Lebensvielfalt gibt es einen Praxisteil, in dem Lauren Breuninger dann mit Grundschülern arbeitet. Am Ende ist er "pädagogischer Jugendbegleiter" - und seinem Theaterpädagogik-Traum wieder ein Stück näher.

Gäste des Nairobi Hope Theatres aus Kenia werfen einen Blick auf Armut und Reichtum

Gegensätze Vormittags arbeiten die Festivalteilnehmer in Workshops, abends zeigen sie mitgebrachte Produktionen. Die Gäste des Nairobi Hope Theatres aus Kenia haben am Mittwoch mit der Aufführung von "The Fair Trade Play" auch Lauren Breuninger beeindruckt. Gespräche, Gesang und Tanz drehen sich häufig um das Thema Wasser und den Streit darum. Armut und Reichtum werden gegenüber gestellt: auf der einen Seite Frauen, die sich über Kosmetik und Trends unterhalten, auf der anderen Seite ein Film über arbeitende Kinder, die als Lohn nur eine Münze erhalten. Eine Darstellerin erzählt aus der Perspektive einer Jeans: In Afrika hergestellt, nach Indien und China verschifft, gekauft, nach wenigen Monaten weggeworfen, gelangt die Jeans wieder nach Afrika, wird noch täglich getragen, dann zerschnitten. Die Szenen sind durch Tänze und Trommelmusik gegliedert. Ddie Zuschauer lassen sich von den Rhythmen mitreißen.

Abschluss Die Gruppe aus Tschaikowski (Russland) zeigt heute, Freitag, um 15.30 Uhr das Stück "Die Überwindung" in der Haalhalle. Um 19 Uhr gibt es zum Abschluss eine Überraschungsshow aller Workshops in der Bausparkasse.

MM