Tagung Künast und Untersteller in Kirchberg

Kirchberg / swp 14.02.2019
Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft lädt zum hochkarätig besetz- ten World Organic Forum ins Schloss ein.

Ökologische Landwirtschaft ist das zentrale Thema des dritten World Organic Forums vom 6. bis 8. März im Kirchberger Schloss. Lässt sich nach einer „grünen Revolution“ die Welt noch ernähren? Dieser Frage stellt sich allen voran Vijay Kumar, der Staatssekretär in Andhra Pradesh ist.

Der indische Bundesstaat, fast halb so groß wie Deutschland, hat entschieden, seine Landwirtschaft komplett auf biologischen Landbau umzustellen. Bis zum Jahr 2024 soll dort ganz auf Agrarchemie verzichtet werden, teilt die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH) im Vorfeld der Tagung mit. „Zero Budget Natural Farming“ heiße in Andhra Pradesh das favorisierte Konzept. Ebenso erwartet wird der Staatssekretär von Sikkim, zudem stellen weitere große Initiativen aus Kerala und Sansibar ihre Arbeit vor. „Die Bewegung der ökologischen Landwirtschaft ging einmal stark von Deutschland aus. Doch die ökologische Landwirtschaft ist schon lange nicht mehr eine europäische Idee. Indien läuft uns im Hinblick auf die Biolandwirtschaft davon“, heißt es dazu in einer Mitteilung der BESH.

Podiumsdiskussion am Freitag

Höhepunkt des dritten Konferenztags ist eine Podiumsdiskussion um 11 Uhr unter anderem mit Christel Weller-Molongua von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, der früheren Bundes-Landwirtschaftsministerin Renate Künast, Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller und BESH-Chef Rudolf Bühler. Das Thema: „Die Nachhaltigkeitsziele der UNO und die Landwirtschaft: Ist Bio die Antwort?“

Zuvor, um 9.30 Uhr, hält Renate Künast einen Vortrag zum Thema „Wie können wir zur globalen Agrarwende beitragen?“. Direkt im Anschluss, um 10 Uhr, spricht Franz Untersteller über „Ökologische Landwirtschaft ist nicht nur praktizierter Naturschutz“. Die Konferenz endet mit einer Exkursion zu verschiedenen Projekten der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft.

Info Das komplette Programm des World Organic Forums gibt es unter www.hdb-Stiftung.com

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel