Um besser ins zukünftige Wohngebiet am Bahnhof zu gelangen, hat die Stadtverwaltung einen Kreisverkehr anlegen lassen. Der befindet sich am oberen Ende des Tunnels der Neuen Reifensteige. Seit Freitag Mittag kann er von Autos befahren werden. Zwischen dem neuen Kreisverkehr und der Löwenbrauerei werden nun Straßenbau- und Gehwegsarbeiten erledigt, die den Verkehr allerdings nicht beeinträchtigen sollen. Ein anderer Teil der Ringstraße, nämlich der direkt vor dem Brauereigebäude, ist gesperrt, da er erneuert wird. Das Bahnhofsareal soll ab dem Jahr 2022 bezogen werden und 350 bis 450 Wohneinheiten für 600 bis 800 Bewohner umfassen, teilte zuletzt der Erste Bürgermeister Peter Klink mit.