Kreis Hall Kreis hat keine Sorge um Brücken

Die alte Kocherbrücke bei Wilhelmsglück wird ab November neu gebaut.
Die alte Kocherbrücke bei Wilhelmsglück wird ab November neu gebaut. © Foto: Ufuk Arslan
Kreis Hall / noa 18.08.2018
Bauwerke im Landkreis werden regelmäßig überprüft. Zwei Sanierungen stehen an.

Mit den Autobahnbrücken und denen an Bundes- und Landesstraßen ist im Landkreis Hall alles in Ordnung. Aber auch bei den Straßen, für deren Unterhalt der Kreis zuständig ist, scheint es keine Probleme bei Brückenbauwerken zu geben. „Zwei Brückensanierungen sollen dieses Jahr für das Sonderprogramm des Landes zur Förderung angemeldet werden“, sagt Annika Wieland von der Pressestelle des Landratsamts auf Nachfrage. Dabei handele es sich um den Ersatzneubau einer Kocherbrücke bei Braunsbach sowie die Sanierung einer Stahlbrücke über die Bahnstrecke bei Schwäbisch Hall-Gottwollshausen. In diesem Jahr wird auch mit dem Ersatzneubau der seit Januar 2015 gesperrten Kocherbrücke bei Wilhemsglück zwischen Michelbach und Rosengarten begonnen.

„Der Brückenprüfrhythmus sieht alle sechs Jahre eine Hauptprüfung und alle drei Jahre eine einfache vor“, erklärt Wieland. Benotet wird von 1 (sehr gut) bis 4 (sofortige Maßnahmen erforderlich). Aktuell laufe eine Hauptprüfung durch ein qualifiziertes Fachbüro. Bei der letzten Hauptprüfung 2012 habe sich bei 130 Brücken ein Durchschnittswert von 2,3 ergeben. Sehr gute und gute Werte hätten beispielsweise die Brücken entlang der K 2576 aufgewiesen.

Brücken an Kreisstraßen werden fortlaufend im Rahmen von Unterhaltungsmaßnahmen saniert. Zuletzt sei eine Brücke bei Merkelbach überholt worden. „Im Straßenbauprogramm des Landkreises sind dafür derzeit jährlich 150.000 Euro vorgesehen“, so Wieland.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel