„Frau Kramp-Karrenbauer ist ein zusätzliches Highlight dieses ohnehin schon bestbesetzten Gipfeltreffens“, schreibt Walter Döring in einer Nachricht an die Redaktion. Kurzfristig ist es dem Gründer und Mitveranstalter des Haller Gipfeltreffens der Weltmarktführer gelungen, Annegret Kramp-Karrenbauer als Referentin zu gewinnen.

„Besonders hat mich – neben der Zusage natürlich – die ausgesprochen unkomplizierte und entgegenkommende Kooperation mit dem Konrad-Adenauer-Haus, der CDU-Zentrale in Berlin, gefreut“, sagt der ehemalige Landes-Wirtschaftsminister, FDP.

Wirtschaftsnähe zeigen

Möglicherweise ist die Zusage der neuen CDU-Bundesvorsitzenden und möglichen Kanzlerkandidatin im Lichte der Auseinandersetzung um Wirtschaftskompetenz innerhalb der Christdemokraten zu sehen. Annegret Kramp-Karrenbauer hatte sich am 7. Dezember auf einem CDU-Parteitag in Hamburg gegen Friedrich Merz und Jens Spahn durchgesetzt und ist Vorsitzende geworden. Das Ergebnis fiel ausgesprochen knapp aus.

Wirtschaftsprominenz in Schwäbisch Hall und Künzelsau Altmaier, Kaeser, Blume beim Gipfeltreffen der Weltmarktführer im Januar

Schwäbisch Hall

Viele in der CDU wünschten sich den ­Manager und Wirtschaftsexperten Friedrich Merz an der Spitze der Partei. Die Personalentscheidung gegen Merz drohte zeitweise die Christdemokraten in zwei Lager zu spalten. Die wirtschaftsorientierten Teile der CDU taten und tun sich schwer, sich mit der neuen Vorsitzenden anzufreunden.

Auch Altmaier und Lindner sollen kommen

Wenn sich Annegret Kramp-Karrenbauer jetzt zunehmend mit wirtschaftlichen Themen befasst, könnte das ihren Widersachern zumindest teilweise den Wind aus den Segeln nehmen.

Neben Referenten aus der Wirtschaft und Wissenschaft ist die Politik bei der neunten Auflage des Gipfeltreffens stark vertreten. Erwartet werden in Hall auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes, der US-Botschafter Richard Grenell und nicht zuletzt FDP-Chef Christian Lindner.

Das könnte dich auch interessieren:

Schwäbisch Hall

54


Prozent der Kongressteilnehmer gehören laut Veranstalter den Geschäftsführungen und Vorständen von Unternehmen an.

Bausparkasse, Kunsthalle, Würth-Forum


Das Gipfeltreffen der Weltmarktführer findet von Dienstag, 5. Februar, bis Donnerstag, 7. Februar, statt. Veranstaltungsorte sind die Bausparkasse Schwäbisch Hall, die Kunsthalle Würth sowie das Carmen-Würth-Forum in Künzelsau-Gaisbach.

Erwartet werden an zweieinhalb Tagen rund 500 Teilnehmer. Organisiert wird das Gipfeltreffen vom Management Forum der Handelsblatt Media Group GmbH. Bekanntestes Gesicht des Veranstalters ist Professor Dr. Miriam Meckel. Sie ist Herausgeberin des Wochenmagazins Wirtschaftswoche.

Mitveranstalter ist die Akademie Deutscher Weltmarktführer, für die die Haller Walter Döring und Karin Döring stehen. Walter Döring hat den Kongress gegründet. Er fand erstmals 2011 als „Kongress der Weltmarktführer“ statt. Ideeller Partner ist in diesem Jahr der Senat der Wirtschaft.

Teilnehmen am Kongress kann jeder, der sich dazu anmeldet. Die Teilnahmegebühren betragen zwischen 490 und 1990 Euro. just