Schwäbisch Hall Konsum-Tempel gesäubert

Jugendlichen wird manchmal nachgesagt, Müll unachtsam wegzuwerfen. Diese 20 Vineyard-Christen zeigen, das es auch anders geht: Sie reinigen freiwillig das Kocherquartier.
Jugendlichen wird manchmal nachgesagt, Müll unachtsam wegzuwerfen. Diese 20 Vineyard-Christen zeigen, das es auch anders geht: Sie reinigen freiwillig das Kocherquartier. © Foto: Privatfoto
TOB 13.06.2014
Als Tempelreinigung wird die Geschichte in der Bibel bezeichnet, bei der Jesus die Händler und Geldwechsler aus dem Jerusalemer Gotteshaus vertreibt. Der sakrale Ort sollte dem Gottesdienst vorbehalten sein und nicht der Geldmacherei.

Eine ganz andere Art der Tempelreinigung haben jetzt 20 Mitglieder der christlichen Vineyard-Gemeinde vollbracht. Sie haben den Kommerz-Tempel in Hall von Dreck befreit.

Die Gruppe leistet bei sengender Hitze einen freiwilligen Arbeitsdienst im Kocherquartier. Die Vineyard-Gemeinde hatte bereits im vergangenen Jahr verschiedene Arbeiten im Stadtgebiet übernommen, teilt die Stadtverwaltung mit. Auch in diesem Jahr meldete sich die Gruppe beim Eigenbetrieb Werkhof, um mit anzupacken.

Die jungen Menschen reinigen Fugen und Abläufe im Kocherquartier. Das Werkzeug für die Arbeiten wird vom Werkhof zur Verfügung gestellt. Die VR-Bank schenkt Getränke aus.

Die Freiwilligen arbeiten zwei Tage lang von morgens bis abends. Die Stadt Schwäbisch Hall freut sich über diese ehrenamtliche Engagement und bedankt sich herzlich bei den jungen Menschen, steht in der Pressemitteilung.