KOMMENTAR: Kein Steinbruch für Fachkräfte

JÜRGEN STEGMAIER 31.01.2013

Die Ziele des Fachkräftebündnisses sind hoch gesteckt - und das ist gut so. Die Wirtschaftsregion um Heilbronn und Schwäbisch Hall hat sich in den zurückliegenden Jahren bemerkenswert entwickelt. Das hat damit zu tun, dass die Menschen fleißig sind, gute Ideen haben und gut ausgebildet sind. Bleibt dies so, dann geht es der Region weiterhin prächtig. Doch Heilbronn-Franken liegt auch in einer unkomfortablen Sandwich-Position. Es besteht die Gefahr, dass sich Unternehmen aus den nahen Metropol-Regionen Nürnberg, Stuttgart oder Mannheim hier bedienen. Als Steinbruch für Fachkräfte kann die Region jedoch nicht dienen.