Schwäbisch Hall KOMMENTAR: Genug Arbeit für Bau-Experten

Schwäbisch Hall / HOLGER STRÖBEL 17.01.2014
Macht Hermann-Josef Pelgrim einen guten Job? Die überwiegende Mehrheit der Haller bejaht diese Frage – zuletzt bei der OB-Wahl im März 2013.

Schafft es der Oberbürgermeister daneben auch noch, sich federführend um die Haller Finanzen zu kümmern? Fast keiner, der ihm das nicht zutraut – zumal er mit Oscar Gruber einen versierten Kämmerer an seiner Seite hat. Kann der studierte Volkswirt zusätzlich als oberster Bauexperte der Stadt fungieren?

Viele Stadträte haben daran ihren Zweifel. Es spricht sicher für den Ehrgeiz, die Motivation und das Selbstbewusstsein des Amtsinhabers, in Hall das schultern zu wollen, wozu in anderen Städten drei Führungskräfte gebraucht werden.

Auch wenn dieser Ansatz das Personalbudget schont: Gerade das sensible Stadtbild, die schützenswerte Bausubstanz und die topographisch schwierige Lage Schwäbisch Halls machen es nötig, dass sich ein Experte auf dem Gebiet der Stadtplanung und der Architektur mit ganzer Kraft um diese Aufgabe kümmern kann – nicht zuletzt, weil der Wachstumskurs viele Fragen zur Neugestaltung von Wohn- und Gewerbegebieten aufwirft.