Die Stadt Schwäbisch Hall hat die übliche dreiwöchige Sommerschließzeit der städtischen Kindertageseinrichtungen auf die Zeit vom 28. März bis zum 19. April vorverlegt. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Das Betreuungsangebot stehe dadurch im Sommer vollumfänglich zur Verfügung. Für einen Teil der Einrichtungen waren zudem Schließzeiten in den Pfingstferien vorgesehen, auch diese entfallen, heißt es weiter in der Mitteilung,

Kitas Schwäbisch Hall Stadt verzichtet auf Gebühren

Schwäbisch Hall

Oberbürgermeister Pelgrim erklärt dazu: „Wir hoffen, dass bis zum Sommer die akute Krisensituation zu Ende ist und dann werden die Betriebe eine verstärkte Nachfrage nach Arbeitskräften haben. Wenn die Produktion wieder hochgefahren wird und gleichzeitig viele Beschäftigte keinen Urlaub mehr haben, weil sie ihn bereits in der Krisenzeit aufgebraucht haben, kann das vor allem für Eltern ein großes Problem werden.“ Um den Eltern wie auch den Unternehmen vor Ort entgegenzukommen, habe man sich zu dieser flexiblen Lösung entschieden. Der Personalrat der Stadt hat der Regelung zugestimmt.