Kerzenwachs und Kinderlachen

PHI 09.12.2015

Zwischen allen Weihnachtsständen fällt einer besonders auf. Mehrere Kinder drängen sich mit ihren Eltern und Großeltern um die Tische. Der Duft von warmem Wachs kommt den Marktbesuchern entgegen und lässt erahnen, was der Grund für die strahlenden Kinderaugen ist.

Seit einigen Jahren bietet das Spiel- und Kulturhaus Heimbacher Hof verschiedene Bastelprojekte auf dem Haller Weihnachtsmarkt an: Vom Backen bis zum Gestalten von Windlichtern wurde einiges geboten, um das Interesse der Kinder und Eltern zu wecken. Diesen Montag durften die Jungs und Mädchen ihre eigene Kerze ziehen.

Mit dem baumelnden Docht in ihren Händen stehen sie geduldig in der Schlange und warten vor dem Kessel mit dem heißen Wachs. Runde für Runde werden die einzigartigen Kunstwerke größer und bunter. "Für seine Ausdauer wird man mit einer dicken Kerze belohnt", meint Michael Theimel, der den Stand zusammen mit der Bundesfreiwilligen Janina Gröbner betreut.

Auch für die Kleinsten ist gesorgt. Auf den Armen der Eltern oder mit Hilfe eines Podests gelangen sie zum Kerzenwachs. "Das geht ganz schön in die Beine", bemerkt ein Junge beim Anstehen. Wie warme Eiszapfen hängen die Kerzen anschließend an einem Tisch. Zufrieden bestaunen die Kleinen das Ergebnis. Bei den einen bleibt die Handarbeit bis zum nächsten Jahr als Erinnerungsstück - andere erfreuen sich schon dieses Weihnachten am Licht ihrer bunten Kerze.