Apropos Kern und Hülle

Jürgen Stegmaier Stellvertretender Chefredakteur  Schwäbisch Hall
Jürgen Stegmaier Stellvertretender Chefredakteur Schwäbisch Hall © Foto: just
Schwäbisch Hall / Jürgen Stegmaier 04.08.2018

Motorradfahrern, die im Raum Crailsheim, Gaildorf und Hall an Harley-Davidson denken, fällt auf Anhieb die einstige Niederlassung im Jagsttal ein. Warum sich die amerikanischen Manager vor 15 Jahren dazu entschieden haben, dem damaligen Eigner Reinhold Paukner die Harley-Vertretung zu nehmen, ist ein Rätsel. Eine inoffizielle Werkstatt gibt es in Berndshofen noch immer. Sie ist nach wie vor Anlaufstelle für viele Harley-Fahrer. Den Bikes aus Milwaukee haftet der Mythos der Ursprünglichkeit an. Authentischer als eine Niederlassung  in Berndshofen ist es nicht zu haben. Ein Palast im Industriegebiet einer Stadt, der auf „American Way of Life“ getrimmt ist, kann nicht mithalten.

Wir kennen Mercedes und Volvo, Audi und VW – aber wahrscheinlich wird niemals ein Fahrzeug den Namen Ziehl-Abegg tragen. So bleibt oft im Verborgenen, dass das Unternehmen aus Künzelsau und Waldenburg ein entscheidendes Teil zur Elektromobilität entwickelt hat und herstellt: Elektromotor, Steuereinheit und Radnabe bilden eine Einheit. Die Technik arbeitet hoch effizient. Seinen getriebelosen Radnabenantrieb verkauft Ziehl-Abegg an Nischenanbieter. Die großen Bushersteller haben dagegen wohl Angst vor der klugen Technik aus fremdem Haus. Sie wollen das Kernstück selbst herstellen, nicht nur die Hülle.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel