Uttenhofen Kein Baustopp für die Mautstation bei Uttenhofen

So eine Mautstation soll auch bald bei Uttenhofen stehen. Laut Betreiber hätten Lkw-Fahrer schlicht keine Zeit, deswegen absichtlich Umwege zu fahren.
So eine Mautstation soll auch bald bei Uttenhofen stehen. Laut Betreiber hätten Lkw-Fahrer schlicht keine Zeit, deswegen absichtlich Umwege zu fahren. © Foto: Toll Collect
Rosengarten / Beatrice Schnelle 14.03.2018
Die beim Ortseingang Uttenhofen geplante Mautsäule könne leicht umfahren werden, befürchtet die Gemeindeverwaltung.

Einen kurzfristigen Bau­stopp für die Lkw-Maut-Kontrollsäule nahe dem Ortseingang von Uttenhofen (aus Richtung Hall kommend) hatte Bürgermeister Jürgen König nach einem Hinweis aus der Bevölkerung beantragt. Um Mautkosten zu sparen, könne die Säule von den Brummis leicht über Hohenholz und Rieden umfahren werden, so die Befürchtung. Neben Einnahmeverlusten für den Betreiber bedeute dies für die beiden Ortsteile eine unnötige, zusätzliche Verkehrsbelastung. Der richtige Standort würde deshalb am Ortsausgang von Uttenhofen vor der Abzweigung der Landesstraße 1054 liegen.

Wie das Unternehmen Toll Collect gegenüber der Gemeindeverwaltung jedoch versichert, ist mit solchen Kostenvermeidungsstrategien nicht zu rechnen. Bei der Mautstation handle es sich um keine „Kassierstelle“, sondern um einen Kontrollpunkt, an dem geprüft werde, ob die Maut korrekt entrichtet worden sei. Rund 96 Prozent der Mauteinnahmen würden über in den Lastkraftwagen eingebaute Satelliten- und Mobilfunkkommunikation generiert. Für die Fahrer bestehe außerdem aus Zeitgründen kein Anreiz, die Mautsäule bewusst zu umfahren.

Verlegung indiskutabel

Eine Verlegung aus optischen Gründen, wie vom Gemeinderat vorgeschlagen, komme ebenfalls nicht in Frage, da die Stromversorgung der Säule mit wachsender Entfernung zum Ort schwieriger werde. Links und rechts der Säule müssten überdies Freiflächen von je 70 Metern ohne Baumbewuchs oder Gebäude zur Verfügung stehen.

„Wir haben am 28. November 2017 die Information von Toll Collect über die Aufstellung der Säule erhalten. Aus den Unterlagen des Landratsamts geht hervor, dass bereits am 13. September zwischen Toll Collect und dem Straßenbauamt eine Vereinbarung abgeschlossen wurde“, moniert Bürgermeister Jürgen König die schleppende Kommunikation des Landratsamts mit der Rosengartener Gemeindeverwaltung.

Die blaue Säule wird nun aufgestellt wie ursprünglich geplant. Noch bis Montag, 30. April, finden die Arbeiten zur Verlegung der Stromtrasse und zum Bau des Fundaments statt. In dieser Zeit wird die Fahrbahn im Baustellenbereich halbseitig gesperrt und eine mobile Ampelanlage eingerichtet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel