Schwäbisch Hall Kammermusik der Romantik im Neubau-Saal

Das Vogler-Quartett kommt nach Hall - und bildet mit dem Pianisten Oliver Triendl ein Quintett.
Das Vogler-Quartett kommt nach Hall - und bildet mit dem Pianisten Oliver Triendl ein Quintett. © Foto: Özgür Albayrak
Schwäbisch Hall / SWP 18.11.2014
Seit fast 30 Jahren spielt das Vogler-Quartett in gleicher Besetzung. Am Freitag kommen die Streicher nach Hall - mit dem Pianisten Oliver Triendl.

Bei dem Abend der Konzertgemeinde Schwäbisch Hall erklingen von Bedrich Smetana das Streichquartett Nr. 2, d-Moll, von Franz Schubert das Streichquartett Nr. 13, a-Moll, genannt das "Rosamunde"-Quartett, und von Johannes Brahms das Klavierquintett op. 34, f-Moll. Es musizieren Tim Vogler (Violine), Frank Reinecke (Violine), Stefan Fehlandt (Viola), Stephan Forck (Violoncello) und Oliver Triendl (Klavier).

Das Ensemble wird gelobt für Individualität, die sich im Gemeinsamen entfaltet, spieltechnische Souveränität und interpretatorisches Feingefühl. Auch Oliver Triendl ist ein vielseitiger Künstler, dessen Repertoire von klassischen bis zu zeitgenössischen Werken reicht.

Info Konzertbeginn ist am Freitag, 21. November, um 20 Uhr im Haller Neubau-Saal. Karten gibt es unter Telefon 0791 / 751-600. Jugendliche bis 18 Jahre erhalten freien Eintritt. Im Anschluss an das Konzert findet die öffentliche Mitgliederversammlung der Konzertgemeinde statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel