Musik Jungle-Beat-Festival geht in die fünfte Runde

Der Andrang war groß beim Jungle-Beat-Festival im vergangenen Jahr. Heuer geht das Event in die fünfte Runde.
Der Andrang war groß beim Jungle-Beat-Festival im vergangenen Jahr. Heuer geht das Event in die fünfte Runde. © Foto: Pressefoto
Crailsheim / swp 10.05.2017

Das Jungle-Beat-Festival in Saurach bei Crailsheim startet in die fünfte Runde: Von 28. bis 30. Juli kann man sich drei Tage lang wieder in die Tiefen des Dschungels fallen lassen. Das vielfältige elektronische Spektrum ist auch heuer wieder von DJs und Live-Künstlern geprägt, die elektronische Musik zum Besten geben. Mit dabei sind neben lokalen Künstlern auch internationale Künstler wie Aka Aka feat. Thalstroem, Dominik Eulberg und Mollono.Bass & Ava Asante.

Das gesamte Festival wird von den Mitgliedern des Vereins Beat-­Bus aus Kirchberg und ungefähr 200 weiteren Helfern ehrenamtlich gestemmt. Bei der Gestaltung des Geländes wollen die Veranstalter den Schwerpunkt auf kleinere Bühnen legen. Dafür wird das Angebot um eine Bühne erweitert, die als Kulturbühne eine Alternative zum Elektro-Sound darstellt. Zusätzlich werden die Besucher aktiv die zentralen Werte des Festivals „Gemeinschaft, Freiheit und Nachhaltigkeit“ durch Workshops und Filmvorstellungen erleben können. Das Jungle-Beat-Festival stehe dafür, individuell, frei und ehrlich zu sein, heißt es in der Ankündigung.

Auch dieses Jahr sind wieder weitere Gruppen in das Festival mit eingebunden. Das Schacht Reservat, die Bühne des Schacht Clubs aus Dünsbach, kam 2016 sehr gut an. Gespannt dürfen Besucher heuer auf eine neue Gruppe junger Freigeister aus Dresden sein, die erstmals ebenfalls eine Bühne auf dem Festival gestalten werden. Die Veranstalter selbst steuern dem Festival auch wieder zwei Bühnen bei.

Für den Festivalausklang am Sonntag wird sich der Verein Adieu Tristesse um das Programm einer Livebühne kümmern. Diese soll vor allem mit alternativer Musik für einen bunten Abschluss sorgen. „Bis zum 28. Juli werden noch sehr viele Abende und Wochenenden vergehen, an denen wir unzählige Dinge planen und vorbereiten müssen“, ist sich Andreas Schlauch, zweiter Vorsitzender von Beat-Bus, sicher.

Info Der lokale Karten-Vorverkauf in der Region startet im Juni. Online sind Tickets schon erhältlich. Weitere Informationen zum Line-up, Tickets, Anreise und Camping auf www.junglebeat.de oder auf der Facebook-Fanpage.