Weltmarktführer John B. Emerson im Januar zu Gast beim Gipfeltreffen in Hall

John B. Emerson, US-Botschafter in Berlin, hat Schwäbisch Hall im Blick.
John B. Emerson, US-Botschafter in Berlin, hat Schwäbisch Hall im Blick. © Foto: dpa
Schwäbisch Hall / JÜRGEN STEGMAIER 23.11.2013
"Sensation" ist das erste Wort in der Nachricht von Kongress-Veranstalter Walter Döring. John B. Emerson, seit August Botschafter der USA in Deutschland, werde beim Gipfeltreffen der Weltmarktführer sprechen.

Seit August dieses Jahres ist John B. Emerson Botschafter in Berlin. Seinen Amtsbeginn hätte sich der Diplomat, der wenige Tage vor seinem Auftritt in Schwäbisch Hall 60 Jahre alt wird, angenehmer vorstellen können. Er hat unter anderem zu klären, was im vierten Stock seiner US-Botschaft am Pariser Platz in Berlin vor sich geht oder ging. Der Vorwurf: In dem extrem gesicherten Gebäudekomplex, nur wenige Schritte entfernt vom Brandenburger Tor und dem Grand-Hotel Adlon, soll die nationale Sicherheitsbehörde der Amerikaner eine Abhörstation betreiben oder betrieben haben. Eine bemerkenswerte Karriere machte dieses Thema auch als bekannt wurde, dass die NSA das Mobiltelefon von Kanzlerin Angela Merkel ausspioniert hat. Infolge dieser Enthüllung kam das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA in die Diskussion.

Man darf gespannt sein, wie John B. Emerson bei seinem Auftritt in Schwäbisch Hall auf diese Themen eingehen wird. Sein Motto für das Gipfeltreffen ist weit gefasst: "Die Stärkung der transatlantischen Partnerschaft für das 21. Jahrhundert".

Der US-Botschafter spricht gutes Deutsch. Döring, ehemals Landes-Wirtschaftsminister, geht davon aus, dass sich im Anschluss an Emersons Rede die Möglichkeit zu einer Diskussion ergibt.

Emerson war gerade drei Tage im Amt, als Walter Döring, der den Kongress (28. bis 30. Januar 2014) jetzt zum vierten Mal in Hall veranstaltet, seine Fühler nach dem hochrangigen Diplomaten ausstreckte. Gestern kam schließlich die Zusage. Für Walter Döring ein Grund, in, wie er selbst eingesteht, lokal-patriotisch-schwäbische Euphorie zu verfallen: "Ein Ober-Hammer für den Kongress und die Stadt!"

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel