Vellberg Jann Langer und Hund Conner rennen auf Platz 5

Birgit Kandert und ihr Schnauzer-Mix Rala laufen im Vierkampf  über den Hürdenparcours. Sie landen auf dem siebten Platz.
Birgit Kandert und ihr Schnauzer-Mix Rala laufen im Vierkampf  über den Hürdenparcours. Sie landen auf dem siebten Platz. © Foto: privat
Vellberg / swp 20.09.2018
Zwei Teams der Hohenloher Hundefreunde nehmen erstmals an der Deutschen Meisterschaft teil

Begleitet von Familie, Hundesportkameraden und Trainern machten sich zwei Teams der Hohenloher Hundefreunde aus Vellberg-Großaltdorf Ende August  auf den Weg ins rheinland-pfälzische Baumholder. Ziel war die deutsche Meisterschaft im Turnierhundesport. Dafür hatten sie sich über die Kreisgruppenmeisterschaft im September 2017 auf heimischem Platz und anschließend weiter über die Verbandsmeisterschaft Ende Juni 2018 beim Verein der Hundefreunde Bühlertal qualifiziert.

Teilnahme eine Premiere

Erstmalig in der Vereinsgeschichte der Hohenloher Hundefreunde konnten Jann Lang mit Labrador Conner im Geländelauf sowie Birgit Kandert mit Schnauzer-Mix Rala im Vierkampf diese Qualifikationen erreichen. Heuer gingen 171 Geländeläufer, 118 Vierkämpfer und 50 CSC-Staffelmannschaften an den Start.

Kurz nach der Ankunft im Hunsrück ging es zum Anmelden, Abholen der Startunterlagen und Besichtigen der Geländelaufstrecke ins Stadion. Am Samstag Punkt 7 Uhr begannen dann mit den Geländeläufen über 5000 Meter die ersten Wettkämpfe.

Jann mit Conner startete um 8.53 Uhr in der Altersklasse bis 14 Jahre über die 2000 Meter. Die anspruchsvolle Strecke führte hinaus aus dem Stadion, großteils über freies Wiesengelände und über kurze Asphalt- und Feldwegpassagen wieder zurück. Nach einer Laufzeit von 8.21 Minuten überquerten die beiden die Ziellinie und belegten damit den 5. Platz in der Jüngstenklasse männlich. „Conner ist sehr schnell vorne­weg gelaufen, hat mich super gezogen und das hohe Tempo durchgehalten. Wir hatten nur bei der Orientierung in den Wiesen etwas Probleme“, lautet das Fazit von Jann nach dem Lauf.

Dann waren die Unterordnungen der Vierkämpfer an der Reihe. Birgit und Rala erreichten dabei gute 51 von 60 möglichen Bewertungspunkten. Bei den Laufdisziplinen der Vierkämpfer, bestehend aus Hürden-, Slalom- und Hindernislauf, starteten Birgit und Rala tags drauf mit dem Hürdenlauf. Ihnen gelang in dieser anspruchsvollen Disziplin direkt ein fehlerfreier Lauf, schreibt der Verein. Auch die beiden Durchgänge des Slalomlaufs meisterten die beiden ohne Fehler. In ihrer Lieblingsdisziplin, dem Hindernislauf, konnte das Team an die guten Leistungen anknüpfen und sich am Ende mit 260 Punkten und null Fehlern über den 7. Rang in ihrer Altersklasse freuen.

„Wir haben die Laufdisziplinen super hinbekommen, obwohl der Rasen durch den Tau stellenweise sehr rutschig war. Wir sind dann im Slalom etwas auf Sicherheit gelaufen, um keinen Sturz zu riskieren, aber meine Rala hat das super gemacht“, freut sich Birgit Kandert über ihre Leistung.

Über eins sind sich die beiden Starter einig – die Hunde waren super und es hat riesigen Spaß gemacht, sich mit den besten deutschen Hundesportlern zu messen. Jetzt wird fleißig weiter trainiert. Vielleicht können die beiden bei der Kreisgruppenmeisterschaft am 7. Oktober beim VdH Gaildorf mit der Qualifikation zur Verbandsmeisterschaft 2019 schon den Grundstein für ihre Teilnahme an der  nächsten deutschen Meisterschaft in Wesel legen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel