• Aktuelle Zahlen: Das sind die Daten vom Gesundheitsamt im LRA SHA vom 9. Februar.
  • Corona-Tote: Am Dienstag wurde ein Toter gemeldet, am Tag zuvor waren es vier, in den sieben Tagen davor gab es acht. In einem Pflegeheim in Kirchberg sowie in Schwäbisch Hall waren zuletzt viele Tote zu beklagen.
  • Neuinfektionen: Am Dienstag hat das Landratsamt insgesamt 13 Neuinfektionen verzeichnet. Am Tag zuvor waren es 5, am Wochenende davor waren es 36 Fälle.
  • Corona- und Intensivstationen: Am Freitag, 5. Februar, lagen laut LRA 16 Patienten auf den Corona-Stationen im Landkreis (zehn im Diak Schwäbisch Hall, sechs im Kreisklinikum Crailsheim). Fünf weitere Patienten auf den Stationen sind Verdachtsfälle (SHA: drei, CR: zwei). Außerdem sind vier Corona-Patienten in Schwäbisch Hall auf der Intensivstation.
  • Inzidenzwert 0: Fünf Gemeinden haben einen Inzidenzwert von 0. Aus Bühlertann und Wallhausen sind seit acht Tagen kein Neuinfizierter gemeldet worden, aus Bühlerzell seit elf Tagen, aus Sulzbach-Laufen seit 18 Tagen und aus Untermünkheim seit 21 Tagen.
  • Anteil Infizierter: Mittlerweile waren oder sind 2,37 Prozent der Bewohner des Landkreises Hall mit dem Coronavirus infiziert. Die Gemeinde mit dem höchsten Wert ist weiterhin Stimpfach (4,3 Prozent), gefolgt von Crailsheim (3,4 Prozent), Gaildorf und Kirchberg (beide 3,1 Prozent) und Oberrot (3 Prozent). Die Gemeinden mit den kleinsten Anteilen Corona-Infizierter sind Michelbach/Bilz (1,2 Prozent), Sulzbach-Laufen und Schrozberg (beide 1,3 Prozent)
  • Inzidenzwerte der Gemeinden: Acht Gemeinden haben aktuell eine 7-Tage-Inzidenz, die höher als 100 ist: Fichtenberg (100), Michelfeld (105), Stimpfach (129), Ilshofen (150), Obersontheim (154), Wolpertshausen (174), Vellberg (178), und Oberrot (222).
  • Thema: Mutationen des Coronavirus verbreiten sich schnell in Deutschland - und sind mittlerweile auch im Landkreis Schwäbisch Hall und im Hohenlohekreis angekommen. Mehr dazu finden Sie am Ende des Artikels.

Aktuelle Zahlen vom Landratsamt Schwäbisch Hall am 9.2.

In Klammer steht die Veränderung zur Meldung am 7. Februar:
  • 7-Tages-Inzidenz im Kreis SHA: 68,1 (-1,0)
  • Infizierte seit März: 4969 (+13)
  • Corona-Tote: 148 (+1)
  • Derzeit Infizierte: 155 (+0)

Das sind die Zahlen aus den Gemeinden im Landkreis SHA

In Klammern stehen die Veränderungen zur Meldung am 8. Februar.
  • Blaufelden: 122 (+0)
  • Braunsbach: 60 (+0)
  • Bühlertann: 78 (+0)
  • Bühlerzell: 50 (+0)
  • Crailsheim: 1163 (+1)
  • Fichtenau: 121 (+0)
  • Fichtenberg: 81 (+0)
  • Frankenhardt: 136 (+1)
  • Gaildorf: 370 (+0)
  • Gerabronn: 75 (+0)
  • Ilshofen: 119 (+1)
  • Kirchberg/Jagst: 136 (+1)
  • Kreßberg: 85 (+0)
  • Langenburg: 29 (+0)
  • Mainhardt: 158 (+1)
  • Michelbach/Bilz: 42 (+0)
  • Michelfeld: 108 (+0)
  • Oberrot: 109 (+0)
  • Obersontheim: 136 (+1)
  • Rosengarten: 125 (+0)
  • Rot am See: 104 (+0)
  • Satteldorf: 97 (+0)
  • Schrozberg: 78 (+0)
  • Schwäbisch Hall: 913 (+5)
  • Stimpfach: 132 (+0)
  • Sulzbach-Laufen: 33 (+0)
  • Untermünkheim: 73 (+0)
  • Vellberg: 114 (+0)
  • Wallhausen: 86 (+0)
  • Wolpertshausen: 36 (+2)

Anteil der bereits Infizierten in den Gemeinden am 9.2.

  • Michelbach/Bilz: 1,22%
  • Sulzbach-Laufen: 1,32%
  • Schrozberg: 1,34%
  • Langenburg: 1,55%
  • Wolpertshausen: 1,57%
  • Satteldorf: 1,74%
  • Gerabronn: 1,76%
  • Ilshofen: 1,78%
  • Rot am See: 1,93%
  • Kreßberg: 2,14%
  • Schwäbisch Hall: 2,25%
  • Wallhausen: 2,30%
  • Blaufelden: 2,31%
  • Braunsbach: 2,42%
  • Rosengarten: 2,43%
  • Untermünkheim: 2,43%
  • Bühlerzell: 2,47%
  • Vellberg: 2,55%
  • Bühlertann: 2,55%
  • Obersontheim: 2,62%
  • Mainhardt: 2,63%
  • Fichtenau: 2,65%
  • Fichtenberg: 2,71%
  • Frankenhardt: 2,77%
  • Michelfeld: 2,84%
  • Oberrot: 3,02%
  • Gaildorf: 3,07%
  • Kirchberg/Jagst: 3,08%
  • Crailsheim: 3,37%
  • Stimpfach: 4,26%

Britische Corona-Mutation verbreitet sich im Landkreis

Nachdem das Landratsamt Schwäbisch Hall jüngst die ersten Fälle einer der gefährlicheren Coronavirus-Mutationen im Kreis gemeldet hat, ist es am Dienstag konkreter geworden. Die erstmals in Großbritannien nachgewiesene Variante des Coronavirus ist im Kreis Hall angekommen. Und nicht nur dort: Auch im Hohenlohekreis gab es erste Fälle.
Die örtlichen Händler suchen derweil nach neuen Wegen, im Lockdown weiterzumachen. Das Crailsheimer Bekleidungshaus TC Buckenmaier schickt Kunden deshalb „Überraschungsboxen“ zu - mit Erfolg. Der Crailsheimer Stadtmarketingverein startet darüber hinaus die Aktion „Stadtretter“, die lokale Einkäufe und ein Gewinnspiel miteinander verbindet.